Früherer Chefarzt und ehemaliger Direktor der Harzkliniken wechselt in Ruhestand

Dr. med. Martin Schmidtchen, früherer langjähriger Chefarzt und ehemaliger Direktor der Asklepios Harzkliniken, seit 2006 Gründungs-Gesellschafter des radiologie.zentrum.nordharz und seitdem dort tätig, geht in den Ruhestand. Aus diesem Anlass lud die Geschäftsführung, Mitarbeiter, Freunde und Weggefährten des renommierten Arztes zu einem Abschiedsempfang.

Adelheid May: „Er ist ein Urgestein und hat sich um unsere Kliniken auch in der Region am Gesundheitsstandort verdient gemacht.“

Bild
Harzkliniken-Geschäftsführerin Adelheid May hielt die Laudatio auf den ehemaligen Chefarzt und früheren Direktor der Klinik in Goslar, Dr. Martin Schmidtchen, der nun in den Ruhestand wechselt

„Wir wollen uns mit der Festveranstaltung zugleich für die langjährige gute Zusammenarbeit bei Herrn Dr. Schmidtchen bedanken“, sagte Adelheid May, Geschäftsführerin der Harzkliniken. Der Facharzt für Radiologie, vier Jahrzehnte als Mediziner tätig, war insgesamt 27 Jahre als Arzt in leitenden Positionen im Krankenhaus in Goslar. Adelheid May: „Er ist ein Urgestein in der Geschichte der Harzkliniken am Standort Goslar und hat sich um unsere Kliniken auch in der Region am Gesundheitsstandort verdient gemacht.“

 

Der renommierte Arzt, der sich im Laufe der Jahrzehnte mit diversen Publikationen, Buchbeiträgen und Vortragstätigkeiten zu den Themen Radiologie, Nuklearmedizin, Qualitätsmanagement und Ethik in der Medizin bundesweit einen Namen machte, hat seinerzeit nicht nur die Radiologie in den Harzkliniken aufgebaut und maßgeblich weiterentwickelt, sondern auch als Ärztlicher Direktor die aktuellen Strukturen der Klinik wesentlich mit vorangetrieben.

 

Auszüge aus seiner beeindruckenden Vita: Der gebürtige Osnabrücker, der in Münster Medizin studierte, ist seit 1979 Arzt, im Laufe der Jahre machte er eine Weiterbildung in Innerer Medizin, Radiologie, Strahlentherapie und Nuklearmedizin an Kliniken in Osnabrück, Bielefeld und Herford. Als Oberarzt wirkte er einst in den Städtischen Kliniken Osnabrück.

 

Dr. Schmidtchen baute einst im Laufe der Jahre in der Klinik in Goslar eine moderne radiologische Fachabteilung auf, schrittweise integrierte er alle modernen bildgebenden Verfahren wie CT, Angiographie inklusive interventionelle Radiologie und MRT. Auch in der Folgezeit entwickelte er innovative Konzepte, prägte die Klinik-Strukturen maßgeblich bis heute mit. Besondere Dienste erwarb sich Dr. Schmidtchen auf dem Gebiet des Qualitätsmanagements der Harzkliniken.

 

Seit 1987 war er Facharzt für Radiologie mit den Zusatzbezeichnungen Sportmedizin, Notfallmedizin, Qualitätsmanagement. Seit dem 1. Juli 1992 war er im Krankenhaus in Goslar tätig:

 
  • Als Chefarzt für Radiologie zunächst im Kreiskrankenhaus, nach der Übernahme durch Asklepios als Chefarzt in den Harzkliniken.  In der Zeit von 1999 bis 2005 war Dr. med. Schmidtchen zugleich Ärztlicher Direktor.

 

  • Berufsbegleitend absolvierte er zudem ein Studium  Krankenhausmanagement für Ärzte an der FH Hannover, hatte auch einen Lehrauftrag Klinische Radiologie bei der Georg-August-Universität Göttingen,  weitere Lehraufträge an der Universität Osnabrück und der Fachhochschule Hannover.

 

 

Notaufnahme- so funktioniert sie

©Asklepios

Imagefilm Asklepios

Default Youtube Poster

Seite teilen: