Tumore des Mediastinums (Mittelfellraum)

unter dem Mittelfellraum versteht man den Raum zwischen den beiden Brusthöhlen.

Der Mittelfellraum beinhaltet wichtige Organe des Körpers:

  • das Herz
  • die Luft und Speiseröhre
  • die großen Gefäße des Körpers
  • wichtige Nervenstrukturen

Die häufigsten Tumore des Mittelfellraums sind:

  • Thymome (entsprechend dem Bries, das sich in der Kindheit normalerweise zurückbildet)
  • Keimzelltumore
  • Schilddrüsengewebe, das im Brustkorb liegt
  • Lymphknotengewebe (Lymphome, Metastasen anderer Tumore), gutartige oder entzündliche Erkrankungen des Lymphgewebes (Sarkoidose, Tuberkulose)
  • Zysten ausgehend von den Bronchien oder vom Herzbeutel
  • Nerventumore (Neurinome)

Unser Behandlungsangebot richtet sich nach Art und Verlauf der Tumorerkrankung

Die meisten Tumore des Mittelfellraumes lassen sich videothorakoskopisch entfernen. Große Tumore, die auf einer Seite des Brustraumes lokalisiert sind können durch eine  Eröffnung des Brustkorbes (Thorakotomie) entfernt werden. Tumore die hinter dem Brustbein liegen   werden über eine Spaltung des Brustbeines (Sternotomie) entfernt. Handelt es sich um bösartige Tumore oder kann der Tumor nicht komplett entfernt werden, muss eine Strahlen- oder Chemotherapie angeschlossen werden. Wird die Diagnose eines Lymphoms (bösartige Lymphknotengschwülste) gestellt, besteht die Therapie in einer Strahlen- und Chemotherapie. Der Tumor muss in diesem Fall nicht komplett entfernt werden.

Seite teilen: