Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
     
  • Besuchseinschränkungen: Aus Sicherheitsgründen reduzieren Sie die Besuche bei Ihren Lieben bitte auf einen Besucher pro Tag und maximal 1 Stunde. Bitte beachten Sie die Infektionsschutzrichtlinien.
     
  • Abstand wahren und Mund-Nase-Bedeckung: Bitte achten Sie beim Betreten unserer Klinik darauf, den Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten und eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen (Erklärfilm zur richtigen Handhabung auf der Website des IFN)

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Wirbelsäulenbrüche

Beim Sturz aber auch bei anderen Unfällen kann es zur Verletzung der Wirbelsäule (Wirbelkörper, Wirbelbögen oder aber auch der Bandscheibe) kommen.

Je nach Ausprägung der Verletzung ist hier eine operative Intervention notwendig. In unserer Klinik stehen verschiedenste Methoden der Wirbelsäulenchirurgie zur Verfügung (dorsale minimal invasive Instrumentierung, Wirbelkörperersatz, Bandscheibenersatz). Diese Operationen werden notfallmäßig oder aber auch geplant in unserer Klinik durchgeführt. Insbesondere bei Verletzungen des Rückenmarks oder Nervenschäden ist die interdisziplinäre Zusammenarbeit in unserer Klinik mit der Neurochirurgie / Neurologie gewährleistet.

Patienten, die wegen einer Verletzung an der Wirbelsäule operiert worden sind, sind in unserer Klinik am nächsten Tag voll mobilisierbar, so dass hier frühzeitig die rehabilitativen Maßnahmen sowie die Wiedereingliederung in das Privat- und Berufsleben beginnen können.

Der Unfallchirurg wird Sie aber immer ganz individuell über die Möglichkeiten und Grenzen einer konservativen bzw. operativen Behandlung beraten. Natürlich tun wir aber alles für Sie, damit eine Operation umgangen werden kann.

Seite teilen: