Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
     
  • Besuchseinschränkungen: Aus Sicherheitsgründen reduzieren Sie die Besuche bei Ihren Lieben bitte auf einen Besucher pro Tag und maximal 1 Stunde. Bitte beachten Sie die Infektionsschutzrichtlinien.
     
  • Abstand wahren und Mund-Nase-Bedeckung: Bitte achten Sie beim Betreten unserer Klinik darauf, den Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten und eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen (Erklärfilm zur richtigen Handhabung auf der Website des IFN)

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Wir übernehmen Verantwortung

Heidberger Kinderfest zu Gunsten von "Der Neue Kupferhof"

„Grün, groß, bunt und lebendig“, so beschreibt sich „Der Neue Kupferhof“ selbst. Malerisch zwischen dem Wohldorfer Wald und dem Duvenstedter Brook im Norden Hamburgs gelegen, bietet das Kurzzeit-Zuhause für behinderte Kinder und ihre Familien beste Voraussetzungen für eine erholsame Auszeit.

Um das Projekt zu unterstützen, fanden im Rahmen des Heidberger Kinderfestes 2015 eine Tombola und Kuchenverkauf statt, deren erlös komplett gespendet wurden. Zusätzlich spendete das Direktorium der Asklepios Klinik Nord für jeden ausgefüllten GFragebogen der Great Place to Work®-Befragung weitere fünf Euro an „Der Neue Kupferhof“.

Weitere Informationen zum Projekt

Hilfe für das Padhar Hospital in Indien

Seit mehr als 20 Jahren engagiert sich Prof. Dr. Dr. Thomas Kreusch, Chefarzt der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Plastische Operationen in der Asklepios Klinik Nord – Heidberg, mit seinem Verein 'Friends of PADHAR Germany e.V.' in Padhar im zentralindischen Bundesstaat Madhya Pradesh, einer medizinisch unterversorgten Region.

Mit einem Team von Medizinern operiert er alljährlich für zwei Wochen ohne Bezahlung dort vor allem Lippen-, Kiefer- und Gaumenspalten, bildet einheimische Chirurgen aus und berät Betroffene und ihre Angehörigen über Behandlungsmöglichkeiten. Bei jedem Aufenthalt werden bis zu 100 operative Eingriffe vorgenommen. So wurden seit 1994 über 1000 Patienten mit LKG Spalten im Alter zwischen 1 und 63 Jahren operiert.

Weitere Informationen zum Projekt

Seite teilen: