Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
     
  • Besuchseinschränkungen: Aus Sicherheitsgründen reduzieren Sie die Besuche bei Ihren Lieben bitte auf einen Besucher pro Tag und maximal 1 Stunde. Bitte beachten Sie die Infektionsschutzrichtlinien.
     
  • Abstand wahren und Mund-Nase-Bedeckung: Bitte achten Sie beim Betreten unserer Klinik darauf, den Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten und eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen (Erklärfilm zur richtigen Handhabung auf der Website des IFN)

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Kniegelenkverletzungen

Bei einem Unfall kann es zu Verletzungen des Kniegelenkes kommen.

Wir helfen Ihnen

Hier gibt es verschiedenste Schweregrade der Verletzungen, angefangen bei einem Kniegelenkerguss über Verletzungen der Bandstrukturen (Kreuzbandruptur, Innen-/ Außenbandruptur) bis zur Verletzung der Menisken sowie Kreuzbänder und kniegelenksnahe Knochenbrüche. Zur Sicherung der genauen Diagnose ist meistens eine umfassende Diagnostik der Verletzungsformen (MRT, CT, Angiografie usw.) erforderlich, um dann im weiteren Verlauf jedem Patienten die angepasste, bestmögliche Therapie zukommen zu lassen. Hier kommen minimal invasive chirurgische Techniken (Schlüssellochoperationen) sowie Implantationen von modernen Osteosynthesematerialen / Prothesen zum Einsatz.

Ziel ist hierbei die frühzeitige Wiederherstellung der Kniegelenkbeweglichkeit und Vermeidung einer Arthrose

Der Unfallchirurg wird Sie aber immer ganz individuell über die Möglichkeiten und Grenzen einer konservativen bzw. operativen Behandlung beraten. Natürlich tun wir aber alles für Sie, damit eine Operation umgangen werden kann.

Seite teilen: