Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Infektionen im Bundesgebiet müssen wir leider ab dem 02. November 2020 ein Besuchsverbot aussprechen. Kontakte und die damit verbundene potentielle Verbreitung des Corona-Virus sollen so bestmöglich eingeschränkt werden.

Die folgenden Gruppen sind von dem Besuchsverbot ausgenommen: 

  • Palliative Patienten
  • Eltern von Kindern
  • Väter von neugeborenen Kindern
  • Weitere Härtefälle

 

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
  • Abstand wahren und Mund-Nase-Bedeckung: Bitte achten Sie beim Betreten unserer Klinik darauf, den Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten und eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen (Erklärfilm zur richtigen Handhabung auf der Website des IFN)

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Implantologie

Ersatz fehlender Zähne durch künstliche Zahnwurzeln (Implantate) inklusive Sinus lift oder Knochenauflagerungsplastiken bei fortgeschrittenem Schwund des Kieferknochens

Dort wo Zähne fehlen, können wir Ihnen mit der Einpflanzung von künstlichen Zahnwurzeln (Implantaten) helfen. Implantate sind aus Titan, heilen gedeckt im Kiefer ein und können nach knöcherner Einheilung vom Hauszahnarzt prothetisch versorgt werden. Dort wo ausreichend Knochen für die Implantate fehlt, verpflanzen wir Knochen aus dem Kiefer oder aus dem Beckenkamm und schaffen so die Vorraussetzung für ein langdauernd  gutes Ergebnis.

Verlorengegangene Zähne werden durch künstliche Zahnwurzeln (Implantate) ersetzt. Dadurch kann das Beschleifen gesunder Zähne vermieden werden. In Zusammenarbeit mit dem überweisenden Zahnarzt werden Anzahl und Typ der Implantate festgelegt. Mehrere Systeme (z.B. Frialit II, ITI, Branemark, Altatec) werden eingesetzt. Zahnlose Kiefer können mit zwei bis sechs Implantaten versorgt werden, Sinus Lift-Eingriffe oder Knochenauflagerungsplastiken werden bei fortgeschrittener Kieferatrophie angewendet.Die Knochendistraktion als modernes Verfahren kann mit Implantaten kombiniert werden.

Seite teilen: