Internationale Pflegekräfte

Im Folgenden finden Sie Informationen zum Programm der Integration und Anerkennung unserer Internationalen Pflegekräfte.

Bild: Integration
Mit einem Lächeln dabei? Dann kommen Sie auch in unser Team! © pexels - Porapak Apichodilok

Willkommen in Hamburg

Foto: Pflegepuppe Anne

Der Fachkräftemangel in der Pflege stellt unsere Gesellschaft vor große Herausforderungen. Wir sind sehr stolz auf unsere Internationalen Pflegekräfte, die gut in den Stationsalltag und in der Belegschaft unserer Kliniken integriert sind. Ohne diese Form der qualifizierten Zuwanderung ist der Pflegebedarf in Deutschland schon heute nicht mehr zu decken und wird es auch in Zukunft nicht sein. 

Das Institut der deutschen Wirtschaft in Köln rechnet damit, dass in Deutschland in der stationären Versorgung bis zum Jahr 2035 rund 307.000 Pflegekräfte fehlen werden – bei einer gleichzeitig ansteigenden Zahl pflegebedürftiger Menschen.


Eine wichtige Maßnahme, um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, ist die Zuwanderung und Integration qualifizierter Pflegekräfte aus dem Ausland in den deutschen Arbeitsmarkt. Wir haben durch unser Programm in den vergangenen Jahren mehr als 1000 hochqualifizierte, berufserfahrene Pflegekräfte für unsere Kliniken und damit für die Daseinsvorsorge in Deutschland gewinnen können.


Auf unserer Ausbildungs- und Integrationsstation arbeiten ausgebildete und berufserfahrene Internationale Pflegekräfte Hand in Hand mit Auszubildenden der Asklepios Kliniken und absolvieren dort ihren praktischen Teil des Anerkennungsprozesses als Pflegefachfrau/Pflegefachmann in Deutschland.

Das Asklepios Willkommenszentrum Hamburg (AWH)

Foto: Internationale-Pflegekräfte

In der Asklepios Klinik Nord arbeiten Kolleg:innen aus rund 100 Ländern. Diese Vielfältigkeit ist unsere Stärke, die wir aktiv fördern. 

Die Abteilung Integration der Asklepios Klinik Nord und das Asklepios Willkommenszentrum Hamburg (AWH) unterstützen mit einem interdisziplinären Team die internationalen Pflegekräfte in nahezu allen Belangen. Von Arbeitsmarktzulassungen bis Wohnungssuche - wir beraten und unterstützten Sie!

Durch stetige Aus-, Fort- und Weiterbildung erwerben unsere Mitarbeitenden stets neue Kompetenzen, um den steigenden Anforderungen an unsere Pflegekräfte jederzeit gerecht zu werden.

Mitarbeit Internationaler Pflegekräfte in der Asklepios Klinik NORD

Artikel: Hamburger-Abendblatt Ausschnitt_Juli2022

Wir freuen uns auf neue Mitarbeiter:innen aus aller Welt! Egal, ob Sie bereits anerkannte Pflegekraft sind oder wir Sie bei der Anerkennung unterstützen können: Auf dem Weg zu einer gelungenen Integration bei uns in der Asklepios Klinik Nord steht unser Team des Asklepios Willkommenszentrums Hamburg (AWH) um Stefanie Ludwig allen Neuankömmlingen mit ausführlicher Beratung und praktischer Unterstützung in allen Phasen der Integration zur Seite.

Hier erfahren Sie mehr über das Willkommenszentrum Hamburg.

Wir sind ausgezeichnet

UBA-Siegel: Wir fördern Anerkennung

Unser Engagement wird gesehen: Das Siegel „Wir fördern Anerkennung“ zeichnet Unternehmen aus, die auf herausragende Art und Weise Beschäftigte im Verfahren der Anerkennung ihrer ausländischen Berufsabschlüsse unterstützt haben.

Die Asklepios Gruppe gehört zu den mit den Siegeln ausgezeichneten Unternehmen.

Internationale Bewerber:innen

Was wir bieten

Foto: Pflegeschule

  • 3x wöchentlich: Sprachkurse während des gesamten Anerkennungsprozesses während der Arbeitszeit durch eine ausgebildete Lehrkraft für Deutsch als Fremdsprache mit Zusatzbezeichnung Deutsch im medizinischen Bereich
  • Die Sprachqualifikation in unserer Klinik umfasst ganz wesentlich auch Umgangssprache. Darüber hinaus gehört „Pflegedeutsch“ zum Unterrichtsinhalt, inkl. dem Erlernen von deutschem Fachvokabular.
  • Diverse Workshops, z.B. zum Themenbereich Hygiene 
  • Unterstützung bei der Anpassung des im Ausland erworbenen Berufsabschluss
  • Kontinuierliche Praxisanleitung durch unsere erfahrenen Praxisanleiter:innen
  • Begleitung durch externen Bildungsträger Amesol
  • Ein unbefristetes Arbeitsverhältnis
  • Wohnraum für die erste Zeit nach der Ankunft in Hamburg
  • Unterstützung bei der Wohnungssuche
  • Unterstützung bei Behördenanliegen z.B. Visaverlängerungen oder Familiennachzug

Was Sie mitbringen

  • Eine Anerkennung Ihres im Ausland erworbenen Berufs-/ Studienabschlusses
  • B2-Deutschsprachzertifikat
  • Gültige Masernschutzimpfung und deutsch – oder englischsprachiger Nachweis der Impfung

 

Ein Hauptbestandteil der deutschen Ausbildung mit 950 Stunden ist die Pflege von Menschen aller Altersstufen und in allen Lebenslagen. Hierzu zählen unter anderem Prophylaxe, Haut- und Körperpflege sowie Schmerzmangement. 

Insgesamt umfasst die Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpfleger:in 2.100 Stunden theoretische Ausbildung und 2.500 Stunden Praxisausbildung.

Von Fall zu Fall entscheidet die Hamburger Sozialbehörde über die Gleichwertigkeit des vorgelegten Ausbildungsnachweises zum deutschen Abschluss als Gesundheits- und Krankenpfleger: in. Sollte die staatliche Anerkennung nicht unmittelbar erteilt werden können, entscheidet ebenfalls die Sozialbehörde darüber, wie groß der Unterschied zwischen den in den eingereichten Unterlagen nachgewiesenen Unterrichtsinhalten zu den deutschen Standards einer Ausbildung zur/zum Gesundheits- und Krankenpfleger:in ist und wie viele Stunden damit für eine Anerkennung nachgewiesen/nachgeholt werden müssen. 

Das Willkommenszentrum Hamburg im Hamburger Abendblatt (Norderstedt)

Eine Reporterin des Hamburger Abendblatts hat ein Jahr lang zwei Internationale Pflegekräfte in Anerkennung auf ihrem ganz persönlichen Weg bis zur Anerkennung begleitet und daraus eine mehrteilige Reportage erstellt: Das erste Weihnachtsfest in der neuen Heimat, die Herausforderungen im Alltag, das Vermissen von Partner:in/Kindern, den Familiennachzug, die Freude und vieles mehr. Lesen Sie die ganze preisgekrönte Serie!

Ihr Weg zu uns

Geländeplan: Heidberg

Sie finden uns auf dem Gelände der Asklepios Klinik Nord - Heidberg

Das Team des Asklepios Willkommenszentrum Hamburg ist in Haus 12, 1. OG in den Räumen 119 und 123 untergebracht. 

***

Adresse: 
Asklepios Klinik Nord – Heidberg
Tangstedter Landstraße 400
22417 Hamburg

Seite teilen: