Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117

 

  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112

 

  • Besuchsverbot aus Sicherheitsgründen: Zum Schutz von Patienten und Mitarbeitern können wir Besuchern leider derzeit nicht erlauben, unsere Klinik zu betreten.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren
Bild: Mehrsprachige Grafik zum Besuchsverbot in den Asklepios Kliniken

Interventionelle Radiologie - Angiographie

In unserer radiologischen Abteilung wird das gesamte Spektrum der radiologischen Gefäßmedizin abgedeckt. Neben einer sehr modernen Angiographie-Anlage, verfügen wir über alle modernen Verfahren zur genauen Diagnoseerhebung, wie beispielsweise die Computertomographie oder die Kernspinntomographie.

Nicht zuletzt durch unsere sehr enge Kooperation mit anderen Abteilungen, wie z.B. der Gefäßchirurgie, Inneren Medizin und Allgemein-/Viszeralchirurgie können wir Ihnen immer die für Sie besten Therapien gewährleisten. Mittels Angiographie (Katheterbehandlung) können wir Eingriffe an den Arterien und Venen im gesamten Körper durchführen, wie beispielsweise in den Armen und Beinen aber auch in inneren Organen, wie z.B. der Leber oder Gebärmutter. Schwerpunktmäßig sind in unserer Abteilung folgende angiographische Behandlungen hervorzuheben:

  • Gefäßerweiternde Maßnahmen durch Ballondilatationen und Stents
  • Intraarterielle Lysetherapie bei frischen Arterienverschlüssen
  • Behandlung von aktiven Blutungen durch Embolisation (z.B. mittels Partikeln oder Coils) und gecoverte Stents
  • Aortenprothesen in Zusammenarbeit mit der Gefäßchirurgie
  • Versorgung von Endoleaks
  • Lokale Tumorbehandlung (transarterielle Chemoembolisation = TACE)
  • Myomembolisationen an der Gebärmutter
  • Dialyseshuntversorgung
  • CO2-Angiographie

Zur besseren Veranschaulichung finden Sie nachfolgend eine genauere Beschreibung von Katheterbehandlungen der Becken- und Beinarterien.

Seite teilen: