Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117

 

  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112

 

  • Besuchsverbot aus Sicherheitsgründen: Zum Schutz von Patienten und Mitarbeitern können wir Besuchern leider derzeit nicht erlauben, unsere Klinik zu betreten.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren
Bild: Mehrsprachige Grafik zum Besuchsverbot in den Asklepios Kliniken

Neurologische Schmerztherapie

Andauernde Schmerzen stellen für einen Menschen eine gravierende Lebensbeeinträchtigung dar. Bei Einigen sind die Schmerzen so zermürbend, obwohl deren Ursache längst behoben ist, dass sie sich zu einem eigenständigen Krankheitsbild entwickeln.

Schmerztherapien für verschiedene Erkrankungen

Eine Hauptursache für diesen ungünstigen Verlauf ist eine unzureichende Behandlung in der Anfangsphase der Erkrankung. Nicht selten ist ein Nervenschmerz ursprünglich nicht erkannt oder nicht spezifisch behandelt worden.

Unsere Neurologie und Neurologische Frührehabilitation bietet mit dem Zusatz der speziellen Schmerztherapie und einer großen Elektrophysiologie eine besondere Qualifikation für die Diagnostik und Behandlung von Schmerzen auf neurologischem Gebiet.

Im Einzelnen sind das:

  • schmerzhafte Neuropathien
  • schmerzhafte Spastik (z.B. nach Querschnitt, Schlaganfall oder bei Multipler Sklerose)
  • therapieresistente oder chronische Kopfschmerzen
  • Gesichtsschmerzen

Behandlung chronischer Schmerzen

Sind die chronischen Schmerzen (Schmerzen, die länger als 6 Monate andauern) besonders ausgeprägt und kommen noch andere psychische oder somatische Begleiterkrankungen hinzu, ist im Rahmen einer Multimodalen Schmerztherapie (MMST) auch eine stationäre Schmerzbehandlung möglich. Dabei kümmert sich ein interdisziplinäres Team aus

  • Neurologen,
  • Anästhesisten,
  • Orthopäden,
  • Schmerztherapeuten,
  • Psychotherapeuten und
  • Physiotherapeuten sowie
  • speziell angeleitetes Pflegepersonal

um eine optimale Begleitung und Einstellung des Schmerzsyndroms.

Kontakt:

Möchten Sie sich oder einen Ihrer Patienten mit einem neurologischen Schmerzsyndrom vorstellen, wenden Sie sich bitte an unser Sekretariat:

Frau Albers (0 40) 18 18 87-30 76.

Möchten Sie einen Patienten direkt zur MMST vorstellen, wenden Sie sich bitte an das Sekretariat der Wirbelsäulenchirurgie und -orthopädie:

Frau Redecker (0 40) 18 18 87-32 08

Interview: Wie chronische Kopfschmerzen gelindert werden können

Chronische Kopfschmerzen haben verschiedene Ursachen. Je nach Diagnose, die von Spannungskopfschmerzen über Migräne bis hin zum Gehirntumor reicht, werden die permanenten Schmerzen und Symptome vom Neurologen behandelt. Prof. Dr. Günter Seidel, Chefarzt der Neurologie und Neurologische Frührehabilitation in der Asklepios Klinik Nord - Heidberg, gibt Tipps zur Vorbeugung.

Seite teilen: