Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
     
  • Besuchseinschränkungen: Aus Sicherheitsgründen reduzieren Sie die Besuche bei Ihren Lieben bitte auf einen Besucher pro Tag und maximal 1 Stunde. Bitte beachten Sie die Infektionsschutzrichtlinien.
     
  • Abstand wahren und Mund-Nase-Bedeckung: Bitte achten Sie beim Betreten unserer Klinik darauf, den Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten und eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen (Erklärfilm zur richtigen Handhabung auf der Website des IFN)

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Akustikusneurinome

Akustikusneurinome sind gutartige Tumoren, welche aber an einer risikobehafteten Lokalisation in enger Nachbarschaft zum Hirnstamm und zu verschiedenen Hirnnerven (Fazialisnerv, Gleichgewichtsnerv, Hörnerv) entstehen.

An unserer Klinik existiert eine große Expertise für die Behandlung von Akustikusneurinomen. Ziel ist neben der kompletten Entfernung des Tumors der Erhalt der Funktionen des Gesichtsnervs und auch des Hörnervs.

Die Operation erfolgt unter dem sogenanntem „Neuromonitoring“, d.h. die Funktionen des Gesichtsnervs und des Hörnervs werden während der ganzen Operation überprüft. Gemeinsam mit den Kollegen der HNO-Abteilung werden bei Ihnen vor und nach der Operation das Hörvermögen und der Gleichgewichtssinn getestet, ggf. werden mit Ihnen Maßnahmen zur Verbesserung des Hörvermögens besprochen.

Im Rahmen der Sprechstunde werden Sie vor der Operation ausführlich beraten und auch über alternative Behandlungskonzepte (wait & scan, Strahlentherapie) aufgeklärt. Nach der Operation erfolgen regelmäßige ambulante Kontrollen sowie eine kernspintomographische Untersuchung ca. 6 Monate nach der Operation.

Es besteht ein enger Kontakt zur Selbsthilfegruppe VAN e.V. (www.akustikus.de)

Seite teilen: