Spina bifida/Meningomyelocelen und Hydrocephalus

Die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der AK Nord ist ein regionales Zentrum für die Behandlung von Kindern mit Spina bifida und Hydrocephalus.  Der Erstkontakt bei diesen Störungen findet häufig schon vor der Geburt statt (Kontakt OA Thiede). Hierbei wird ein Gespräch über die Gesamtproblematik angeboten , ein Geburtstermin näher festgelegt  und die Räumlichkeiten (Wochenstation, Kinder-Intensivstation) gezeigt, um das Gefühl des Unbekannten zu mildern.

Die Geburt findet bei Kindern mit Spina bifida und vorgeburtlich bekanntem Hydrocephalus durch Kaiserschnitt zu einem festgelegten Termin statt. Die Kinder werden innerhalb der ersten 24-48 Stunden an der Spina bifida operiert, die Erstoperation eines Hydrocephalus hängt von der Einzelsituation ab. Nach der Operation liegen die Kinder auf unserer Intensivstation, wo sie rund um die Uhr von ihren Eltern besucht werden können. Während des ersten Aufenthaltes  werden die Eltern in die Pflege Ihres Kindes eingeführt, meist begleitet die Eltern nach der Entlassung bei Bedarf das Team des Vereins „Nestbauer“

Nach der Entlassung werden Untersuchungstermine in unserem Kinderambulanzzentrum zusammen mit der Neurochirurgischen Sprechstunde , der kinderurologischen Sprechstunde sowie der kinderorthopädischen  Sprechstunde angeboten. Es besteht ein enger Kontakt zum Arbeitskreis Spina Bifida und Hydrocephalus (ASBH)

 

Sprechstundenzeit Spina bifida und Hydrocephalus im Kinderambulanzzentrum

Neuropädiatrische  und Neurochirurgische Sprechstunde Mittwochs 8.00 – 13.00

Kinderorthopädische Sprechstunde 1x monatlich Mittwochs 14.-17.h     

Kinderurologische und Kinderchirurgische Sprechstunde Mittwochs 14-17.00h

Beratung, Diagnostik und Therapie bei Blasenentleerungsstörungen

  • Biofeedback
  • Urodynamik
  • Uroflowmetrie

Seite teilen: