Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
     
  • Besuchseinschränkungen: Aus Sicherheitsgründen reduzieren Sie die Besuche bei Ihren Lieben bitte auf einen Besucher pro Tag und maximal 1 Stunde. Bitte beachten Sie die Infektionsschutzrichtlinien.
     
  • Abstand wahren und Mund-Nase-Bedeckung: Bitte achten Sie beim Betreten unserer Klinik darauf, den Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten und eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen (Erklärfilm zur richtigen Handhabung auf der Website des IFN)

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

LAA-Occluder

Sollten Sie unter Vorhofflimmern leiden und dürfen aus unterschiedlichen Gründen keine Blutverdünnende Therapie mit Marcumar oder den neuen oralen Antikoagulantien (NOAK) einnehmen, so bieten wir als Alternative die Implantation eines LAA-Occluders (LAA-Verschluss) an. Diese Behandlung ist mittlerweile durch mehrere Studien an mehreren tausend Patienten erprobt worden und hat sich als sicher und zuverlässig erwiesen.

Die Implantation des LAA-Occluders führen wir im Herzkatheterlabor unter Kurznarkose und Kontrolle mittels transoesophagealer Echokardiografie (Schluckecho) durch. Über einen Katheter, den wir durch die rechte Leistenvene einführen, platzieren wir den LAA-Occluder nach transseptaler Punktion im linken Vorhofohr. Bei komplikationslosem Verlauf schließen wir die Prozedur nach etwa 30 Minuten ab. Sie bleiben bis zum nächsten Tag im Krankenhaus. Wir empfehlen ab dem Zeitpunkt der Implantation für die Dauer von drei bis 6 Monaten eine blutverdünnende Therapie mit Acetylsalicylsäure und Clopidogrel (duale Plättchenhemmung). Eine lebenslange Einnahme von Acetylsalicylsäure schließt sich an. Nach 3 Monaten kontrollieren wir den Sitz des LAA-Occluders mittels transoesophagealer Echokardiografie.

Seite teilen: