Elektrophysiologische Untersuchung (EPU)

Sollten wir bei Ihnen Herzrhythmusstörungen diagnostiziert haben, so kann eine elektrophysiologische Untersuchung (EPU) notwendig werden.

Hierbei werden unter Röntgendurchleuchtung dünne Elektrodenkatheter über die Leistenvenen zum Herzen vorgebracht. Mit Hilfe der Katheter können an unterschiedlichen Stellen des Herzens elektrische Signale (EKG) aufgezeichnet und analysiert werden Wir versuchen dann mit Hilfe von nicht spürbaren Schrittmacherimpulsen eine Herzrhythmusstörung zu provozieren und durch die Analyse der Signale aus dem Herzen die Art und den Ursprung der Herzrhythmusstörung zu erfassen. Im Anschluss führen wir in den meisten Fällen eine Behandlung durch die gezielte Verödung  von Herzmuskelgewebe oder Nervenbahnen (Katheterablation) durch .

Die Dauer der Untersuchung beträgt ca. 1 ½ - 2  Stunden. Während der Untersuchung werden Sie üblicherweise mit Medikamenten in einen schlafartigen Zustand wersetzt, so dass Sie dieUntersuchung kaum spüren. Währenddessen werden sie durch unsere speziell geschulten Mitarbeiter/innen optimal überwacht und betreut.

Seite teilen: