Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
     
  • Besuchseinschränkungen: Aus Sicherheitsgründen reduzieren Sie die Besuche bei Ihren Lieben bitte auf einen Besucher pro Tag und maximal 1 Stunde. Bitte beachten Sie die Infektionsschutzrichtlinien.
     
  • Abstand wahren und Mund-Nase-Bedeckung: Bitte achten Sie beim Betreten unserer Klinik darauf, den Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten und eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen (Erklärfilm zur richtigen Handhabung auf der Website des IFN)

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Sonographie

Sonographie 1

Die Ultraschalluntersuchung (Sonographie) gehört zu den wichtigsten und am häufigsten angewandten Untersuchungsmethoden in der Inneren Medizin. Sie hat den großen Vorteil, dass sie den Patienten nicht mit Strahlen belastet. Insbesondere die Bauchorgane (Leber, Gallenblase, Gallenwege, Bauchspeicheldrüse, Milz, Nieren, Lymphknoten, Blutgefäße) aber auch die Schilddrüse und andere Regionen können wir mit dieser Methode sehr gut untersuchen.

Unser Leistungsspektrum

Doppler-und Duplexsonographie

Das fließende Blut in Arterien und Venen können wir mit der speziellen Ultraschallmethode des Farbdopplers und Farbduplex darstellen; dabei wird die Geschwindigkeit des Blutflusses mittels Farbe dargestellt, so können wir Verengungen der Gefäße, Thrombosen und andere Gefäßveränderungen sichtbar machen.

Kontrastmittelsonographie

Mit Hilfe eines in eine Vene gespritzten gut verträglichen Ultraschallkontrastmittels können wir weitere Informationen gewinnen. Besonders wichtig ist diese Untersuchung, um bei herdförmigen Veränderungen v.a. der Leber eine Unterscheidung zwischen gutartigen und bösartigen Befunden machen zu können.

Sonographische Organ- und Zielpunktionen

Oft ist es notwendig, zur endgültigen Klärung eines unklaren Befundes eine Gewebeentnahme (Biopsie) durchzuführen. Dies kann heutzutage schonend unter örtlicher Betäubung durch eine Punktion mit speziellen Nadeln unter Ultraschallsicht erfolgen. Ohne Vollnarkose oder Operation können wir so im Bedarfsfall mit hoher Sicherheit Klarheit über die zugrunde liegende Erkrankung schaffen, z.B. bei zufällig entdeckten Herden in der Leber. Komplikationen sind dabei sehr selten, da die Punktion gezielt und „unter Sicht“ erfolgt.

Seite teilen: