Operationen des Grünen Stars (Glaukom)

Wir führen alle etablierten Operationen des grünen Stars durch. Hierzu gehören insbesondere:

Trabekulektomie ab interno („Trabektom-OP“)

Bei dieser Operation wird mit einem speziellen Instrument (Trabektom) in die vordere Augenkammer gegangen. Unter Sicht mit einer Lupe wird der Kammerwinkel und das dort befindliche Trabekelwerk aufgesucht und zum Teil entfernt. Das Trabekelwerk ist ein Netzwerk aus Gewebe, das sich vor dem eigentlichen Augenabflusskanal (Schlemm-Kanal) befindet. Durch die Operation ist ein direkter Abfluss des Augenwassers in den Schlemm Kanal möglich und der Augendruck sinkt. Nach der Operation ist es nötig, Augentropfen zu applizieren, die die Pupille eng stellen. Dadurch wird erreicht, dass es im Bereich des Trabekelwerkschnittes zu keiner Verklebung kommt.

Trabekulektomie ab externo („Sickerkissen-OP“, Trabekulektomie)

Bei dieser Operation wird ein kleiner Deckel in die Augenwand geschnitten. Durch diesen Deckel sickert Augenwasser unter die Bindehaut. Die Bindehaut ist eine Schleimhaut, die in der Lage ist, das Augenwasser aufzunehmen und über den Blutstrom abzutransportieren. Dieses Augenwasser sammelt sich zunächst unter der Bindehaut und sieht für den Augenarzt wie ein flaches Kissen aus. Daher der umgangssprachliche Name der Operation („Sickerkissenoperation“).

Mit der Trabekulektomie ab externo können besonders niedrige Augendruckwerte erreicht werden, was in bestimmten Situationen notwendig ist.

Diese Operation erfordert eine lange Nachbehandlungszeit. Es kann anfangs sowohl zu einem zu niedrigen als auch zu einem zu hohen Augeninnendruck kommen. In beiden Fällen sind gelegentlich nochmalige Operationen notwendig, wodurch der endgültige Erfolg der Operation aber nicht beeinträchtigt wird. Die Trabekulektomie ist das operative Verfahren zur Augendrucksenkung mit den längsten Erfahrungswerten. Die Operation erfolgt häufig in Vollnarkose.

Kammerwinkel-Stent-Systeme

Mit diesen Systemen wird ein Abfluss des Kammerwassers unter die Aderhaut erreicht. Der drucksenkende Effekt ist geringer als bei der Sickerkissen-Operation. In unserer Klinik verwenden wir das CyPass-System. Ob dieses Verfahren für Sie geeignet ist, muss in einem Vorgespräch abgeklärt werden. Die Operation wird in Vollnarkose durchgeführt.

Glaukom-Implantate

Es gibt verschiedene Implantat-Systeme, die über einen kleinen Schlauch Augenwasser aus dem Augeninneren unter die Bindehaut transportieren. In unserer Klinik wird das Implantat nach Baerveldt eingesetzt. Implantatsysteme kommen bei schweren Verläufen des grünen Stars zum Einsatz. Da die möglichen Komplikationen der Operation größer als bei der Trabekulektomie sind, werden sie nicht als Erstmaßnahme durchgeführt. Die Operation erfolgt in Vollnarkose.

Zyklophototherapie (CPC)

Bei der CPC wird der Strahlenkörper, welcher für die Produktion des Augenwassers verantwortlich ist, von außen durch einen Laser gezielt in einigen Bereichen verödet. Dadurch sinkt die Augenwasserproduktion und damit auch der Augeninnendruck. Da die Operation in lokaler Betäubung erfolgt, kann sie auch bei Patienten, die ein erhöhtes Narkoserisiko haben, gut durchgeführt werden. Die CPC ist auch sehr gut zur Therapie des ansonsten schwer zu behandelnden Neovaskularisationsglaukoms geeignet.

Seite teilen: