Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Infektionen im Bundesgebiet müssen wir leider ab dem 02. November 2020 ein Besuchsverbot aussprechen. Kontakte und die damit verbundene potentielle Verbreitung des Corona-Virus sollen so bestmöglich eingeschränkt werden.

Die folgenden Gruppen sind von dem Besuchsverbot ausgenommen: 

  • Palliative Patienten
  • Eltern von Kindern
  • Väter von neugeborenen Kindern
  • Weitere Härtefälle

 

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
  • Abstand wahren und Mund-Nase-Bedeckung: Bitte achten Sie beim Betreten unserer Klinik darauf, den Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten und eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen (Erklärfilm zur richtigen Handhabung auf der Website des IFN)

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Anästhesiologie

Ihnen stehen in unserer Klinik alle modernen Narkoseverfahren zur Verfügung.

Narkose nach Bedarf

Im Rahmen der klassischen Narkosemedizin (Anästhesiologie) leisten wir die Durchführung, Überwachung und Nachbetreuung aller Allgemein- (Vollnarkose) und Regionalanästhesien (Betäubung einzelner Körperabschnitte) in der Asklepios Klinik Nord. Im zentralen OP-Bereich mit 11 OP-Sälen, dem Augen-OP mit drei OP-Sälen, dem Sectio-OP und verschiedenen weiteren Eingriffsräumen führen wir pro Jahr rund 15.000 Anästhesien durch.
 

Ganz auf die Kleinen abgestimmt

Ein besonderer Schwerpunkt ist die Anästhesie bei Kindern: in 2013 haben wir über 1.600 Anästhesien bei Kindern durchgeführt, davon über 200 Narkosen bei Früh- und Neugeborenen sowie Säuglingen. In der Radiologie wird an einem Tag in der Woche ein Arbeitsplatz für MRT-Untersuchungen in Narkose für Kinder betrieben.

Wir beraten Sie

Viele Patienten haben vor der Narkose größere Angst als vor dem eigentlichen Eingriff. Sie fürchten, die Narkose könne mitten in der OP nachlassen oder sie könnten schlimmstenfalls nicht wieder aufwachen. Diese unbegründeten Sorgen können wir Ihnen nehmen, indem wir während der Operation die optimale Narkosetiefe durch die kontinuierliche Ableitung der Hirnströme (EEG) sicherstellen.

Wir betreiben einen Aufwachraum mit 17 Plätzen und einem abgetrennten Kinderteil. Die präoperative Risikoevaluation und Aufklärung findet an drei kindgerecht ausgestatteten Arbeitsplätzen in der Narkosesprechstunde statt. In unserem 2011 neu eröffneten Zentral-OP ist die Anwesenheit der Eltern bei der Narkoseeinleitung Ihres Kindes und anschließend wieder während der Erholungsphase im Aufwachraum ausdrücklich willkommen.

Wir führen die Anästhesien in den Fächern Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie, Unfallchirurgie und orthopädische Chirurgie (zertifiziertes Traumazentrum), Wirbelsäulenchirurgie, Gynäkologie, Neurochirurgie (inkl. Kinderneurochirurgie; intraoperatives MRT), MKG-Chirurgie, Augenheilkunde, HNO, Geburtshilfe (mit rund 1.700 Geburten in 2013), Kinderchirurgie, Pädiatrie (Perinatalzentrum Level 1) durch.

Daneben werden regelmäßig Anästhesien für die interventionelle Radiologie sowie die Sektion Neuroradiologie erbracht. In der Psychiatrie werden über 700 Anästhesien zur Elektrokrampftherapie durchgeführt. Weiterhin wird die Zentrale Notaufnahme (inkl. drei Schockräumen) betreut.

 

Seite teilen: