Traumjob und 6.000€ Traumstarterprämie*

Du bist examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger (w/m/d) oder examinierter Altenpfleger (w/m/d) und träumst von einem Job mit einem tollen Team, idealen Arbeitsbedingungen und vielen Mitarbeiterangeboten?

 

Wir legen sogar noch 6.000 €* drauf!

 

Bewirb dich jetzt!
Bild: Junge Frau freut sich

* Voraussetzungen für den Erhalt der "Starterprämie":

  • Ein von dir und uns unterzeichneter Arbeitsvertrag als examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger (w/m/d) oder Altenpfleger (w/m/d)
  • Du warst in den letzten 36 Monaten vor Beginn des Arbeitsverhältnisses nicht innerhalb des Asklepios-Konzerns (einschließlich Tochtergesellschaften) als Arbeitnehmer/Auszubildender beschäftigt.
  • Dein Anspruch auf die erste Hälfte der Starterprämie entsteht am ersten Tag nach sechsmonatigem Bestehen des Arbeitsverhältnisses. Nach 18 Monaten Betriebszugehörigkeit erwirbst Du den Anspruch auf den zweiten Teil der Starterprämie.
  • Dein Anspruch auf "Starterprämie" ist ausgeschlossen, wenn dein Arbeitsverhältnis vor oder am Stichtag endet oder sich im gekündigten Zustand befindet.
  • Die "Starterprämie" in Höhe von EUR 6.000,00 wird dir als Bruttozahlung gewährt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden: Datenschutzerklärung

Hygiene im Krankenhaus

Der Bereich Hygienemanagement ist unverzichtbar und in unseren Klinikalltag fest eingebunden.

Krankenhaushygiene - unverzichtbar für alle

Die Mitarbeiter der Klinikhygiene stehen allen Klinikmitarbeitern und Patienten für Themen rund um die Krankenhaushygiene und Infektionsprävention zur Verfügung. Ob ein Patient mit einer außergewöhnlichen Infektionserkrankung oder einem gewöhnlichen Keim in die Klinik eingewiesen wird stehen die Hygienefachkräfte dem betreuenden Personal zur Seite. Patienten oder Angehörige können uns ebenfalls bei Fragen oder Unklarheiten kontaktieren.

Die Prävention von Infektionen ist ein weiterer Teilbereich der Klinikhygiene. Dabei liegt vor allem der Fokus auf Prozessbeobachtungen. Wir begleiten Mitarbeiter während ihrer Tätigkeit und achten dabei beispielsweise auf die korrekte Durchführung der Händedesinfektion oder dem richtigen Umgang mit Sterilgut. Im Anschluss erhält der Mitarbeiter ein Feedback und kann individuell Verbesserungen vornehmen.

Grundsätzlich werden die Empfehlungen der KRINKO (Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention) am Robert-Koch-Institut in unserem Haus umgesetzt. Es finden regelmäßige Schulungen statt und den Mitarbeitern steht intern ein Hygienehandbuch zur Verfügung.

Weiteren Aufgaben der Klinikhygiene um die Patientensicherheit und auch die der Mitarbeiter zu erhöhen sind unter anderem:

  • Begehungen der Stationen und Abteilungen
  • Fortschreiben und Aktualisieren von hygienerelevanten Dokumenten
  • Erfassung nach §23 IfSG
  • Durchführung von mikrobiologischen Umgebungsuntersuchungen nach den Empfehlungen des Robert-Koch- Institutes

Unsere Aktionen

Aktion Saubere Hände

Die Lungenfachklinik nimmt seit 2013 an der „Aktion saubere Hände“ teil. Mit der Umsetzung der Maßnahmen verfolgen die teilnehmenden Kliniken eine Verbesserung der Compliance bezüglich der Händehygiene. Konkret werden in der Lungenfachklinik folgende Maßnahmen umgesetzt:

  • Ausstattung der gesamten Klinik mit Händedesinfektionsmittelspendern an strategisch günstigen Stellen
  • Schulungen aller Mitarbeiter am Patienten bezüglich Händehygiene
    • 5 Indikationen der Händedesinfektion (nach ASH/WHO)
    • Technik der Händedesinfektion
    • Vorrausetzungen zur korrekten Händedesinfektion
    • Auswahl des richtigen Händedesinfektionsmittels
  • Direkte Compliancebeobachtungen in therapeutischen, diagnostischen und pflegerischen Bereichen der Klinik
  • Schulung aller Mitarbeiter am Patienten mit der UV-Lampe zur Verbesserung der Einreibemethode
  • Teilnahme der Klinik an dem Modul „HAND-KISS“ des Nationales Referenzzentrum für Surveillance von nosokomialen Infektionen

Weitere Infos zur Aktion Saubere Hände

HAND-KISS

Die Surveillance nosokomialer Infektionen findet im Klinikum unter Zuhilfenahme der Module von KISS (Krankenhaus-Infektions-Surveillance-System) statt. Diese werden vom  Nationalen Referenzzentrum für Surveillance von nosokomialen Infektionen (NRZ) zur Verfügung gestellt und von der Klinik mit den entsprechenden Daten gespeist. Aus den fortlaufend und systemisch erfassten Informationen und den vergleichbaren Daten aus allen bundesweit teilnehmenden Krankenhäusern können Analysen und dann Interpretationen über die Situation in der Klinik geschlossen werden. Die daraus abgeleiteten Maßnahmen werden intern kommuniziert und zeitnah umgesetzt.

Die Asklepios Fachkliniken München-Gauting nehmen an folgenden Modulen teil:

  • HAND-KISS
  • ITS-KISS (mit MRE-Surveillance)

Seite teilen: