Traumjob und 6.000€ Traumstarterprämie*

Du bist examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger (w/m/d) oder examinierter Altenpfleger (w/m/d) und träumst von einem Job mit einem tollen Team, idealen Arbeitsbedingungen und vielen Mitarbeiterangeboten?

 

Wir legen sogar noch 6.000 €* drauf!

 

Bewirb dich jetzt!
Bild: Junge Frau freut sich

* Voraussetzungen für den Erhalt der "Starterprämie":

  • Ein von dir und uns unterzeichneter Arbeitsvertrag als examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger (w/m/d) oder Altenpfleger (w/m/d)
  • Du warst in den letzten 36 Monaten vor Beginn des Arbeitsverhältnisses nicht innerhalb des Asklepios-Konzerns (einschließlich Tochtergesellschaften) als Arbeitnehmer/Auszubildender beschäftigt.
  • Dein Anspruch auf die erste Hälfte der Starterprämie entsteht am ersten Tag nach sechsmonatigem Bestehen des Arbeitsverhältnisses. Nach 18 Monaten Betriebszugehörigkeit erwirbst Du den Anspruch auf den zweiten Teil der Starterprämie.
  • Dein Anspruch auf "Starterprämie" ist ausgeschlossen, wenn dein Arbeitsverhältnis vor oder am Stichtag endet oder sich im gekündigten Zustand befindet.
  • Die "Starterprämie" in Höhe von EUR 6.000,00 wird dir als Bruttozahlung gewährt.

CT-gesteuerte Punktionen von unklaren Herden in Lunge, Nebennieren, Leber o.ä.

Unsere diagnostischen Möglichkeiten

Wenn eine bronchoskopische Abklärung nicht möglich ist, werden Tumorverdächtige Herde in der Lunge müssen gelegentlich durch eine CT-gesteuerte Punktion abgeklärt

Ein großer Anteil der radiologischen Diagnostik muss eine Antwort finden auf die Frage: Ist ein unklarer Herd in der Lunge oder auch in anderen Körperregionen gutartig oder bösartig?

Durch die Bronchoskopie können viele dieser unklaren Lungenveränderungen abgeklärt werden. Es verbleiben jedoch meist weit in der Peripherie der Lunge gelegene Herde, die durch eine Gewebsprobe (Biopsie) bronchoskopisch nicht erreicht werden.

In diesen Fällen kann die CT-gesteuerte Punktion eine Klärung herbeiführen. Hierbei wird der Lungenherd von außen mit einer Biopsienadel punktiert. Mit dem Computertomographen wird hierfür der notwendige Zugangsweg festgelegt.

Das Verfahren wird auch eingesetzt, um Tochtergeschwüre, sog. Metastasen nachzuweisen, zum Beispiel in der Leber oder in den Nebennieren und Nieren.

Es werden CT (und Ultraschall ) gestützte Biopsien, Drainagen und Ergußpunktionen sowie präoperative Herdmarkierungen nahezu aller Organsysteme durchgeführt. Diese werden in örtlicher Betäubung durchgeführt.

Seite teilen: