Traumjob und 6.000€ Traumstarterprämie*

Du bist examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger (w/m/d) oder examinierter Altenpfleger (w/m/d) und träumst von einem Job mit einem tollen Team, idealen Arbeitsbedingungen und vielen Mitarbeiterangeboten?

 

Wir legen sogar noch 6.000 €* drauf!

 

Bewirb dich jetzt!
Bild: Junge Frau freut sich

* Voraussetzungen für den Erhalt der "Starterprämie":

  • Ein von dir und uns unterzeichneter Arbeitsvertrag als examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger (w/m/d) oder Altenpfleger (w/m/d)
  • Du warst in den letzten 36 Monaten vor Beginn des Arbeitsverhältnisses nicht innerhalb des Asklepios-Konzerns (einschließlich Tochtergesellschaften) als Arbeitnehmer/Auszubildender beschäftigt.
  • Dein Anspruch auf die erste Hälfte der Starterprämie entsteht am ersten Tag nach sechsmonatigem Bestehen des Arbeitsverhältnisses. Nach 18 Monaten Betriebszugehörigkeit erwirbst Du den Anspruch auf den zweiten Teil der Starterprämie.
  • Dein Anspruch auf "Starterprämie" ist ausgeschlossen, wenn dein Arbeitsverhältnis vor oder am Stichtag endet oder sich im gekündigten Zustand befindet.
  • Die "Starterprämie" in Höhe von EUR 6.000,00 wird dir als Bruttozahlung gewährt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden: Datenschutzerklärung

Navigation zu peripheren Rundherden

Die moderne Röntgendiagnostik zeigt häufig kleine Veränderungen in der Peripherie der Lunge („Rundherde“), die dann eine Abklärung erfordern. Diese Herde sind mit einem gewöhnlichen Bronchoskop häufig nicht leicht zu erreichen.

In unserer Abteilung verfügen wir daher über Navigationshilfen, die uns bei der Steuerung des Bronchoskops durch die Atemwege zu diesen Herden unterstützen. Eine ständig um 360° rotierende Ultraschall-Sonde („radiäre EBUS-Sonde“) liefert uns radar-ähnliche Bilder aus der Lungenperipherie. Wir können damit verschiedene Segmente absuchen, bis der Herd erreicht wird. Über denselben Atemweg können wir dann Instrumente zur Probenentnahme an den Herd heranführen. In besonders schwierigen Situationen können wir auch die elektromagnetische Navigation („Superdimension-System“) einsetzen. Als „Straßenkarte“ dient eine Computertomographie (CT) der Lunge, deren Daten vor der Untersuchung in das System eingelesen werden. Der Patient liegt während der Untersuchung in einem elektromagnetischen Feld. Über das Bronchoskop führen wir eine spezialisierte Sonde ein, deren Spitze im elektromagnetischen Feld lokalisiert werden kann. Das System zeigt uns auf dem Bildschirm ständig die Lokalisation der Sonde im CT-Bild an. So können wir das Bronchoskop an den peripheren Herd heranführen.

Seite teilen: