Traumjob und 6.000€ Traumstarterprämie*

Du bist examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger (w/m/d) oder examinierter Altenpfleger (w/m/d) und träumst von einem Job mit einem tollen Team, idealen Arbeitsbedingungen und vielen Mitarbeiterangeboten?

 

Wir legen sogar noch 6.000 €* drauf!

 

Bewirb dich jetzt!
Bild: Junge Frau freut sich

* Voraussetzungen für den Erhalt der "Starterprämie":

  • Ein von dir und uns unterzeichneter Arbeitsvertrag als examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger (w/m/d) oder Altenpfleger (w/m/d)
  • Du warst in den letzten 36 Monaten vor Beginn des Arbeitsverhältnisses nicht innerhalb des Asklepios-Konzerns (einschließlich Tochtergesellschaften) als Arbeitnehmer/Auszubildender beschäftigt.
  • Dein Anspruch auf die erste Hälfte der Starterprämie entsteht am ersten Tag nach sechsmonatigem Bestehen des Arbeitsverhältnisses. Nach 18 Monaten Betriebszugehörigkeit erwirbst Du den Anspruch auf den zweiten Teil der Starterprämie.
  • Dein Anspruch auf "Starterprämie" ist ausgeschlossen, wenn dein Arbeitsverhältnis vor oder am Stichtag endet oder sich im gekündigten Zustand befindet.
  • Die "Starterprämie" in Höhe von EUR 6.000,00 wird dir als Bruttozahlung gewährt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden: Datenschutzerklärung

Lungengerüsterkrankungen

Lungengerüsterkrankungen (auch: „interstitielle Lungenerkrankungen“) spielen sich in erster Linie am Bindegewebe der Lunge ab, können aber auch die Lungenbläschen („Alveolen“), Blutgefäße und die kleinen Atemwege betreffen.

Wir helfen Ihnen bei

Gemeinsam ist diesen Erkrankungen eine Entzündungsreaktion im Lungengewebe, die in eine Vernarbung („Fibrosierung“) übergehen kann. Als Ursache kommen unter anderem Autoimmunerkrankungen, schädigende Umwelteinflüsse oder auch bestimmte Medikamente in Frage. In der Diagnostik dieser Erkrankungsbilder müssen wir daher viele verschiedene Aspekte berücksichtigen. Zur Gruppe der Lungengerüsterkrankungen zählen beispielsweise die Sarkoidose, die exogen-allergische Alveolitis (z.B: als Farmerlunge oder Vogelhalterlunge) und die idiopathische Lungenfibrose.

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Die Bronchoskopie leistet bei der Diagnostik dieser Erkrankungen einen wichtigen Beitrag. Mit einer bronchoalveolären Lavage gewinnen wir Spülflüssigkeit aus der Tiefe eines Lungensegmentes. Die Analyse der darin enthaltenen weißen Blutkörperchen („Leukozyten“) liefert Aufschluss über die Art der im Lungengewebe ablaufenden Entzündungsreaktion. Zusätzlich entnehmen wir mit einer neuartigen Methode auch Gewebsproben hoher Qualität aus der Lunge: mit einer Kältesonde („Kryosonde“) kann ausreichend Lungengewebe für die feingewebliche Untersuchung gewonnen werden („Kryobiopsie“). In den meisten Fällen wird dadurch die früher oft erforderliche chirurgische Entnahme einer Gewebeprobe überflüssig. Im Rahmen eines Forschungsprojektes verfügen wir über ein konfokales Laser-Mikroskop (Cellvizio, Mauna Kea Technologies). Dieses Gerät liefert uns über eine flexible Sonde während der Bronchoskopie mikroskopische Bilder aus der Lunge.

Wie geht es weiter?

Die bronchoskopisch gewonnenen Befunde bringen wir ein in eine gemeinsame Konferenz unserer Experten aus Pneumologie, Radiologie und Pathologie. Dort wird unter Berücksichtigung Ihrer übrigen Befunde (Krankengeschichte, Röntgen, Labor) die Diagnose festgelegt und die optimale Behandlung für Sie vorgeschlagen.

Seite teilen: