Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117

 

  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert. ► Wählen Sie den Notruf 112

 

  • Besuchseinschränkungen:
    Aus Sicherheitsgründen reduzieren Sie die Besuche bei Ihren Lieben bitte auf einen Besucher pro Tag und maximal 1 Stunde. Bitte beachten Sie die Infektionsschutzrichtlinien.

 

  • Bei Fragen rund um das neuartige Coronavirus:
    ► Hotline Landesamt f. Gesundheit: 09131 / 6808-5101

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Jetventilation

Bei Eingriffen am offenen Bronchialsystem wird die Jetventilation eingesetzt.

Was versteht man darunter?

Die Jetventilation ist eine spezielle Beatmungsform, die wir vor allem bei endoskopischen Untersuchungen in Narkose und Eingriffen an den Bronchien anwenden. Dabei wird das Atemgas mit hohem Druck stoßweise über einen dünnen Katheter in die Atemwege geleitet, so dass der Untersucher damit ideale Arbeitsbedingungen hat. Selbstverständlich werden auch hier alle lebenswichtigen Funktionen durch unser erfahrenes Team der Anästhesie überwacht. Neben der starren Bronchoskopie, bei der dieses Verfahren regelmäßig eingesetzt wird, wenden wir die Technik der Jetventilation auch bei offenen Operationen an der Luftröhre und den Bronchien an. Dadurch ist es möglich, auch tiefer gelegene Lungenabschnitte einzeln zu beatmen und somit auch ausgedehnte operative Eingriffe an den großen Atemwegen zu ermöglichen.

Seite teilen: