Traumjob und 6.000€ Traumstarterprämie*

Du bist examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger (w/m/d) oder examinierter Altenpfleger (w/m/d) und träumst von einem Job mit einem tollen Team, idealen Arbeitsbedingungen und vielen Mitarbeiterangeboten?

 

Wir legen sogar noch 6.000 €* drauf!

 

Bewirb dich jetzt!
Bild: Junge Frau freut sich

* Voraussetzungen für den Erhalt der "Starterprämie":

  • Ein von dir und uns unterzeichneter Arbeitsvertrag als examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger (w/m/d) oder Altenpfleger (w/m/d)
  • Du warst in den letzten 36 Monaten vor Beginn des Arbeitsverhältnisses nicht innerhalb des Asklepios-Konzerns (einschließlich Tochtergesellschaften) als Arbeitnehmer/Auszubildender beschäftigt.
  • Dein Anspruch auf die erste Hälfte der Starterprämie entsteht am ersten Tag nach sechsmonatigem Bestehen des Arbeitsverhältnisses. Nach 18 Monaten Betriebszugehörigkeit erwirbst Du den Anspruch auf den zweiten Teil der Starterprämie.
  • Dein Anspruch auf "Starterprämie" ist ausgeschlossen, wenn dein Arbeitsverhältnis vor oder am Stichtag endet oder sich im gekündigten Zustand befindet.
  • Die "Starterprämie" in Höhe von EUR 6.000,00 wird dir als Bruttozahlung gewährt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden: Datenschutzerklärung

Jetventilation

Bei Eingriffen am offenen Bronchialsystem wird die Jetventilation eingesetzt.

Was versteht man darunter?

Die Jetventilation ist eine spezielle Beatmungsform, die wir vor allem bei endoskopischen Untersuchungen in Narkose und Eingriffen an den Bronchien anwenden. Dabei wird das Atemgas mit hohem Druck stoßweise über einen dünnen Katheter in die Atemwege geleitet, so dass der Untersucher damit ideale Arbeitsbedingungen hat. Selbstverständlich werden auch hier alle lebenswichtigen Funktionen durch unser erfahrenes Team der Anästhesie überwacht. Neben der starren Bronchoskopie, bei der dieses Verfahren regelmäßig eingesetzt wird, wenden wir die Technik der Jetventilation auch bei offenen Operationen an der Luftröhre und den Bronchien an. Dadurch ist es möglich, auch tiefer gelegene Lungenabschnitte einzeln zu beatmen und somit auch ausgedehnte operative Eingriffe an den großen Atemwegen zu ermöglichen.

Seite teilen: