Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
     
  • Besuchseinschränkungen: Aus Sicherheitsgründen reduzieren Sie die Besuche bei Ihren Lieben bitte auf einen Besucher pro Tag und maximal 1 Stunde. Bitte beachten Sie die Infektionsschutzrichtlinien.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Angiografie

Die Angiografie ist die direkte Darstellung von Gefäßen. Zwar werden Gefäße heute sehr oft nicht-invasiv mittels Ultraschall, CT und MRT sehr genau untersucht, doch kann es erforderlich sein durch Punktion und nachfolgende Injektion eines Röntgenkontrastmittels Gefäße und den Blutfluss unter Röntgendurchleuchtung direkt darzustellen. Meist geschieht dies bei Durchblutungsstörungen zur Darstellung von Gefäßverengungen.

Durch spezielle Katheterverfahren können viele Gefäßverengungen von innen aufgeweitet werden:

  • Ballonaufdehnung (PTA)
  • Implantation eines Metallgitters (Stent)
  • weitere Verfahren wie Aspiration und Atherektomie

So kann die Durchblutung auch ohne einen chirurgischen Eingriff wieder hergestellt werden.

Auch die Behandlung einer Blutung oder gefährlichen Gefäßaussackung (Aneurysma) ist kathetergestützt möglich.

Die Abstimmung des geeigneten Behandlungskonzeptes erfolgt gemeinsam mit den Spezialisten der Gefäßchirurgie und Angiologie der Klinik.

Seite teilen: