Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
     
  • Besuchseinschränkungen: Aus Sicherheitsgründen reduzieren Sie die Besuche bei Ihren Lieben bitte auf einen Besucher pro Tag und maximal 1 Stunde. Bitte beachten Sie die Infektionsschutzrichtlinien.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Alterstraumatologie

Die Gefahr, bei einem Sturz einen Knochenbruch zu erleiden, steigt mit zunehmendem Alter. Die Gründe für Stürze sind vielfältig, zu ihnen zählen verminderte koordinative Fähigkeiten, Kraftminderung durch Muskelabbau sowie Vitamin-D-Mangel.

Unsere ärztlichen und physiotherapeutischen Mitarbeiter verfügen über langjährige Erfahrung in der Betreuung und Behandlung älterer Menschen. Wir sind Experten in der individuellen Behandlung von komplexen Brüchen bei Senioren. So wenden wir altersspezifische Operationsverfahren an und behandeln unsere Patienten immer interdisziplinär zusammen mit anderen Abteilungen, zum Beispiel der Geriatrie oder Neurologie. Auch bei der Narkose berücksichtigen wir Besonderheiten, die für betagte Patienten gelten.

Weiterführende Informationen

Prof. Dr. Lars Gerhard Großterlinden im Expertengespräch ©Asklepios Kliniken

Gerade im Alter gehören Becken- und Hüftfrakturen zu häufigen Verletzungen. Über die Ursachen der Anfälligkeit im Alter sowie Behandlungs- und Operationsmethoden klärt Prof. Dr. Lars Gerhard Großterlinden, Chefarzt am Zentrum für Orthopädie, Unfall- und Wirbelsäulenchirurgie an der Asklepios Klinik Altona, auf.

Seite teilen: