Hormontherapie

Eine Hormontherapie wird bei hormonabhängigen Tumoren wie dem Prostatakarzinom oder bestimmten Formen von Brustkrebs eingesetzt.

Hier macht man sich die Abhängigkeit der Tumorzellen von Hormonen als Wachstumsfaktoren zu Nutze und blockiert mit der sogenannten endokrinen Therapie diesen Signalweg.

Beim hormonabhängigen Brustkrebs kombiniert man die Hormontherapie in fortgeschrittenen Stadien mit anderen zielgerichteten Therapien, um ihre Wirksamkeit zu verstärken und erreicht damit in vielen Fällen die Effizienz einer Chemotherapie

Eine Chemotherapie kommt in der Regel erst nach einem Versagen der antihormonellen Therapie zum Einsatz.

Leider ist auch eine antihormonelle Therapie nicht frei von Nebenwirkungen. Durch eine Reihe unterstützender Verfahren lassen sich jedoch einige Symptome deutlich lindern.

Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie Fragen zur Hormontherapie haben.

Sie können sich jederzeit zu einem individuellen Beratungsgespräch bei uns vorstellen. Einen Termin können Sie unter der Telefonnummer (010) 18 18 81-1211 vereinbaren. Wir sind gerne für Sie da.

Seite teilen: