Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
     
  • Besuchseinschränkungen: Aus Sicherheitsgründen reduzieren Sie die Besuche bei Ihren Lieben bitte auf einen Besucher pro Tag und maximal 1 Stunde. Bitte beachten Sie die Infektionsschutzrichtlinien.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Gynäkologische Tumore

Der Begriff „gynäkologische Tumore“ umfasst folgende Erkrankungen:

  • Eierstockkrebs (Ovarialkarzinom)
  • Gebärmutterhalskrebs (Zervixkarzinom)
  • Krebserkrankung der Gebärmutterschleimhaut (Endometriumkarzinom)
  • Gebärmutterkrebs (Uteruskarzinom)
  • Scheidenkrebs (Vaginaltumore)
  • Krebs der äußeren Geschlechtsorgane (Vulvakarzinom)

Die sehr frühen Stadien der gynäkologischen Tumore werden meist durch eine alleinige Operation kurativ behandelt. Weiter fortgeschrittene Tumorerkrankungen bedürfen in der Regel einer sogenannten multimodalen Therapie, die aus mehreren sequentiellen Therapieverfahren besteht.

In der metastasierten Situation kommen klassische Chemotherapeutika in Kombination mit einem hochselektiven Antikörper, der gegen einen Wachstumsfaktor gerichtet ist (Bevacizumab) zum Einsatz. Immuntherapeutika befinden sich derzeit noch in der klinischen Entwicklungsphase.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unsere diagnostischen und therapeutischen Angebote

Nach Diagnosestellung, in der Regel durch eine Probebiopsie, und exakter Ausbreitungsdiagnostik mittels Ultraschall, Computer- oder Magnetresonanztomographie (CT/MRT) von Thorax und Abdomen erfolgt die interdisziplinäre Diskussion mittels Videokonferenz mit internen und externen Spezialisten in unserer immer mittwochs stattfindenden Tumorkonferenz.

Dort legen wir anhand nationaler und internationaler Leitlinien sowie unter Berücksichtigung der neuesten Studienergebnisse gemeinsam die Sequenz Ihrer Behandlung fest, um Ihnen eine best mögliche Therapie in jedem Tumorstadium zu ermöglichen.

Sie möchten eine Zweitmeinung oder ein individuelles Beratungsgespräch oder haben Fragen zu einer klinischen Studie? Dann kontaktieren Sie uns gerne für eine Terminvergabe über unser Sekretariat (040)1818181-1211.

Seite teilen: