Umfassende medizinische Versorgung bei Beckenbodenbeschwerden

Beckenbodenschwäche in Form von Senkung, Blasen- und Darmfunktionsstörungen sind weit verbreitete Leiden. Sie können die Lebensqualität deutlich reduzieren. Trotzdem wird auch heute noch selten darüber gesprochen und das Thema von den Betroffenen als großes Tabu gesehen.

Wir helfen Ihnen bei Senkung des Beckenbodens, Harninkontinenz und Funktionsstörungen des Darmes.

Wir bieten Ihnen eine umfassende Diagnostik, eine fundierte Therapieplanung und langfristige Nachsorgeempfehlungen.

Sprechstunde Beckenboden

Vereinbaren Sie einen Termin.

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Bevor die richtige Diagnose gestellt werden kann, muss ihre individuelle Krankheitsgeschichte erfragt werden.

Darauf basierend wird dann eine gynäkologische Untersuchung durchgeführt, die Beckenorgane per Ultraschall angesehen und beurteilt und möglicherweise eine Blasendruckmessung, eine Blasenspiegelung und eine Harnröhrenkalibrierung angeschlossen.

Nach dem Zusammentragen aller Befunde können wir dann für Sie ein individuelles und auf Ihre Wünsche ausgerichtetes Behandlungskonzept erstellen.

Ganz auf Sie abgestimmt: Die Behandlung

Konservativ

Zu den konservativen Therapiemöglichkeiten gehören die Pessartherapie, die lokale oder systemische medikamentöse Therapie sowie die spezielle Physiotherapie mit Biofeedback. Je nach Ihrer persönlichen Problematik können wir das für Sie Passende auswählen.

Operativ

Es gibt eine Vielzahl vaginaler und endoskopischer Verfahren, die häufig auch mit Erhalt der Gebärmutter ein schonendes Vorgehen mit befriedigenden Ergebnissen erreichen können.

Wir werden sie ehrlich und ausführlich über die Prognose, Risiken und Langzeitfolgen jeder Therapie informieren und Sie in Ihrer Entscheidung über das Vorgehen begleiten.

Weiterhin gut versorgt: Nachsorge

Die Nachsorge ist gleichzeitig eine Vorsorge. Wir wollen, dass Sie lange Zeit beschwerdefrei sind.

Wir geben Ihnen auch schriftlich weitere Empfehlungen über Verhaltensregeln und was Sie weiter beachten sollten. Darüber hinaus sind wir natürlich in unserer Sprechstunde auch weiterhin Ansprechpartner für gezielte den Beckenboden betreffende Fragen.

Seite teilen: