Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
     
  • Besuchseinschränkungen: Aus Sicherheitsgründen reduzieren Sie die Besuche bei Ihren Lieben bitte auf einen Besucher pro Tag und maximal 1 Stunde. Bitte beachten Sie die Infektionsschutzrichtlinien.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Therapie von Frühtumoren und komplexen Polypen

Endoskop-Frühtumore

Frühtumore sind Tumore, die noch lokal begrenzt sind und nicht in die Umgebung gestreut haben. Häufig verbergen sich innerhalb größerer Polypen bereits solche beginnenden Tumore.

Bei solchen Frühtumoren besteht die Möglichkeit, sie durch komplette lokale Entfernung zu heilen – das geht häufig bei einer Spiegelung mit speziellen Techniken, also ohne Operation.

Für die Behandlung komplexer Polypen und Frühtumoren können wir in der Asklepios Klinik Altona auf Experten zurückgreifen, die international für ihre Erfahrung und technische Expertise bekannt sind. Wir sind sowohl stationär als auch ambulant Sie da und beraten Sie sehr gerne hinsichtlich möglicher Behandlungsoptionen.

Gastro-Sprechstunde

Wir sind sowohl stationär als auch ambulant für Sie da.

Wir helfen Ihnen bei

Frühtumoren und komplexen Polypen in

  • Speiseröhre
  • Magen
  • Dünndarm
  • Dickdarm

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Welchen Polypen kann man endoskopisch abtragen, welche Technik ist im individuellen Fall die Beste und welche Sicherheitsmaßnahmen müssen vor der Therapie getroffen werden? Für die richtige Beratung und Therapie bieten wir Ihnen die größte Expertise und modernste Technik.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Die Endoskopie hat sich in den letzten Jahren rasant weiterentwickelt und es stehen unterschiedliche Verfahren für die Entfernung von Polypen und Tumoren zur Verfügung. Mit Hilfe der endoskopischen Submukosadissektion (ESD) können Tumore während der Spiegelung mit kleinen Werkzeugen aus der Wand der Speiseröhre, des Magens oder des Darms am Stück herauspräpariert werden. Vom Prinzip her ähnelt das Vorgehen dem bei einer Operation, man hat aber keine „Schnitte von außen“, erholt sich deutlich schneller und verkürzt damit den Klinikaufenthalt beträchtlich.

In ausgewählten Fällen kann mit einer endoskopischen Klammertechnik, der sogenannten „Full-thickness-resection“ (FTRD) auch die gesamte Wand eines Magen-Darmabschnitts entnommen werden.

Unsere Experten sind sehr erfahren im Erkennen und Therapieren dieser Tumore und veröffentlichen regelmäßig neue Forschungsergebnisse im Umgang mit dem Verfahren – alle aktuellen Therapieergebnisse finden Sie hier.

Weiterhin gut versorgt: Ihre Weiterbehandlung / Nachsorge

Um den Behandlungserfolg zu sichern legen wir besonderen Wert auf optimalen Informationsaustausch. Vor der Entlassung führen wir nochmals ein ausführliches Gespräch mit Ihnen und stimmen das weitere Vorgehen mit Ihnen und Ihrem Hausarzt genau ab. Falls erforderlich werden Anschlusstermine im Voraus für Sie organisiert.

Seite teilen: