Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
     
  • Besuchseinschränkungen: Aus Sicherheitsgründen reduzieren Sie die Besuche bei Ihren Lieben bitte auf einen Besucher pro Tag und maximal 1 Stunde. Bitte beachten Sie die Infektionsschutzrichtlinien.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Hornhautchirurgie

Wir helfen Ihnen

Wird die Hornhaut durch Einflüsse wie zum Beispiel Entzündungen zu stark beschädigt, kann das Sehvermögen nachhaltig beeinflusst werden. Um die Sehfähigkeit zu erhalten, setzen unsere Spezialisten Spenderhornhautgewebe ein.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Kommt ein Spenderhornhautgewebe für Sie in Betracht, beraten Sie unsere Experten kompetent und besprechen mit Ihnen Schritt für Schritt die Behandlung. Eine Transplantation macht eine stationäre Aufnahme erforderlich. Der Eingriff wird unter lokaler Betäubung vorgenommen. Man unterscheidet zwei Methoden:

  • perforierende Hornhautoperation (Keratoplastik)

Bei dieser Variante wird eine 7 bis 8 Millimeter große Scheibe mit einem Rundmesser entnommen. Die Scheibe hat die Größe der gesamten Hornhautdicke. Im Anschluss wird diese durch eine gesunde Spenderhornhautscheibe ersetzt.

  • lamellierende Hornhautoperation (Keratoplastik)

In diesem Fall tauschen unsere Experten nur die geschädigte Schicht der Hornhaut aus. Vorteil dieser Methode: Der Heilungsprozess ist kürzer und die Sehfähigkeit schneller wiederhergestellt. Wir reduzieren damit ferner die Gefahr einer Abstoßreaktion. Daneben kommt es seltener zu einer weiteren Hornhautverkrümmung.

Seite teilen: