Aktuelle Corona-Informationen und Hinweise

Besuchsregelung ab 12.06.2021

Patienten ist es erlaubt, nach Genehmigung durch die Stationsärztin/den Stationsarzt, maximal einmal pro Tag Besuch von zwei registrierenden Personen mit einer zeitlichen Begrenzung von zwei Stunden zu empfangen.

Besuche sind zulässig für:

  • Vollständig geimpfte Personen (vollständiger Impfschutz seit 14 Tagen)
  • Genesene Personen (mind. 28 Tage und maximal 6 Monate nach Infektion)
  • Negativ getestete Personen (PCR-Test nicht älter als 48 Stunden oder Schnelltest nicht älter als 24 Stunden)

Zum Nachweis muss ein gültiges Dokument vorgezeigt werden (Impfbescheinigung bzw. Impfausweis, amtliche Bescheinigung des zuständigen Gesundheitsamts, negativer PCR-Test bzw. negative Schnelltestbescheinigung).

Besuche sind generell unzulässig für:

  • Personen mit Krankheitssymptomen innerhalb der letzten 7 Tage
  • Personen die Kontakt zu einer mit dem Virus SARS-CoV-2 infizierten Person hatten
  • Personen, die unter einer amtlich angeordneten Quarantäne oder Isolierung stehen

Des Weiteren gelten die gültigen Regelungen zu Besuchen von den jeweiligen Stationen. Hierzu können Sie mit der jeweiligen Station Rücksprache halten.

Unsere aktuellen Besuchszeiten sind:
 Montag bis Sonntag: 14:00-17:00 Uhr

Der Besuch wird grundsätzlich selbstständig von den Patienten beim Stationspersonal angemeldet. Sollte dies aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich sein, kann sich der Besuch telefonisch auf der entsprechenden Station anmelden. Die Vermittlung kann über die Rezeption (Tel. 036428 560) erfolgen. Melden Sie sich vor dem Besuch beim Stationspersonal an, in diesem Zusammenhang ist es notwendig, dass der Besuch eine Dokument zur Kontaktpersonennachverfolgung ausfüllt.

Während Ihres Besuches ist dauerhaft ein medizinischer Mund-Nasenschutz bzw. eine FFP2-Maske ohne Ausatemventil zu tragen. Weiterhin ist auf die Einhaltung der geltenden Hygienestandards und Abstandsregelungen zu achten. Es ist stets ein Mindestabstand von 1,5 m zur nächsten Person einzuhalten.

Patientensicherheit

probenentnahme
Semler Grafik

Zur Sicherheit aller, werden elektive Patienten pauschal auf COVID 19 in Absprache mit den ambulanten Versorgern getestet, so dass eine Versorgung auch individuell auf die Situation angepasst werden kann. Das Fachklinikum Stadtroda ist in der Lage Patienten mit und ohne Corona ohne die Gefahr einer Durchmischung zu versorgen.

Hygienerichtlinien

mund-nasen-schutz-und-abstand-halten
In dem Fachklinikum Stadtroda gilt: Abstand halten und Mund-Nasen-Schutz-Tragen © Semler Grafik

Das Fachklinikum Stadtroda weist alle Patienten auf die Hygienerichtlinien hin:

  • Ein Mund-Nasen-Schutz soll – wenn möglich - getragen werden. Auch alle Mitarbeiter tragen jederzeit einen Mund-Nasen-Schutz.
  • Patienten sind angehalten, sich an die Abstandsregeln zu den Mitmenschen von 1,5-2 Meter zu halten.
  • Auf die Händehygiene soll geachtet werden, regelmäßiges und gründliches Händewaschen reicht aus. Auf die Begrüßung per Händedruck soll verzichtet werden.
  • Husten und Niesen nur in die Armbeuge oder in ein Einwegtaschentuch.
     

 

Weitere Informationen zu den Corona-Regelgungen

Post-Covid-Ambulanz

Eine Covid-19 Erkrankung kann sich in vielfältiger Weise kurzfristig und auch langfristig auf den Körper auswirken, dem sogenannten Long-Covid-Syndrom. Dabei ist es notwendig, das Zusammenspiel wesentlicher medizinischer Faktoren zu analysieren und den Patienten eine Hilfestellung zu bieten. Aus diesem Grund bieten wir seit Mai 2021 in unserem Haus eine Post-Covid-Ambulanz an, die sich aus einem Expertenteam zusammensetzt. Sie bieten Patienten, die unter den Folgen einer Covid-19-Erkrankung leiden, fachärztliche Einschätzungen und Empfehlungen an. 

Seite teilen: