Elektrokardiogramm (EKG)

Mithilfe des EKG (Elektrokardiogramm) werden die Herzströme aufgezeichnet. Auf diese Weise lassen sich vielfältige Aussagen zu den Eigenschaften und zu Erkrankungen des Herzens treffen. Für die Untersuchung platzieren wir kleine Saugelektroden auf Ihrem Brustkorb, während Sie sitzen oder in einer ruhigen Position liegen. Die Untersuchung dauert nur wenige Minuten und ist absolut schmerzfrei.

Unser Untersuchungsspektrum umfasst das Herz

Langzeit-EKG

Ein Langzeit-EKG ist ein tragbares Aufzeichnungsgerät, das die Herzaktivität, meist über einen Zeitraum von mindestens 24 Stunden, misst. Es dient in erster Linie dazu, Herzrhythmusstörungen zu erkennen und die Therapie zu kontrollieren. Dabei werden Ihnen kleine Pflasterelektroden auf die Brust geklebt und Sie tragen über den gesamten Zeitraum hinweg das handliche Diagnosegerät mit sich. Wesentliche Einschränkungen im Tagesablauf ergeben sich durch das Gerät nicht.

Belastungs-EKG

Das Belastungs-EKG (Ergometrie) ist eine Sonderform des EKG:

Unter zunehmender körperlicher Belastung durch Radfahren werden die  elektrischen Vorgänge des Herzens aufgezeichnet . Anhand des Belastungs-EKGs können wir Herz-Kreislauf-Störungen erkennen, die sich vor allem bei körperlicher Anstrengung bemerkbar machen, zum Beispiel Durchblutungsstörungen am Herzen oder krankhafte Blutdruckveränderungen. Ein Belastungs-EKG dauert zwischen 15 und 30 Minuten.

Seite teilen: