Sicherheit und Vollzugslockerung

Da der Maßregelvollzug neben der psychiatrischen Therapie auch die Gesellschaft vor weiteren Straftaten schützen soll, werden die Patienten in der Regel zunächst auf hoch gesicherten Stationen untergebracht. Zu Beginn werden die Patienten sehr engmaschig kontrolliert. Abhängig von Fortschritten in der Therapie werden ihnen schrittweise mehr Verantwortung und Freiräume übertragen.

Vollzugslockerung

Vollzugslockerungen wie Ausführungen und Ausgänge oder die Verlegung auf eine weniger gesicherte Station werden für den jeweiligen Patienten nach genau festgelegten Qualitätsstandards durchgeführt:

  • Einschätzung des individuellen kriminalprognostischen Risikos unter Berücksichtigung aktuell gültiger wissenschaftlicher Richtlinien
  • Umfassende Beratung im multiprofessionellen Team
  • Zustimmung durch die Strafvollstreckungsbehörde
  • Bei besonders schweren Delikten werden vor ersten freien Ausgängen kriminalprognostische Gutachten durch externe Sachverständige eingeholt

Seite teilen: