Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

 

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren
Ancoris

Geriatrie

Hilfe zur Selbstständigkeit

Wir sind die Spezialisten der Altersheilkunde. Unsere Behandlung verbindet die akutmedizinische ärztliche Therapie und die Frührehabilitation – individuell abgestimmt auf Ihre Bedürfnisse.
Hierfür arbeiten wir in einem großen Team aus (Fach-)Ärzt:innen, Pflegefachkräften und Therapeut:innen (Physiotherapeut:innen, Ergotherapeut:innen, Masseur:innen, Bademeister:innen, Sprachtherapeut:innen, Neuropsycholog:innen und einer Diabetesberaterin) zusammen. Ziel der ganzheitlichen Behandlung ist die Heilung beziehungsweise bestmögliche Linderung Ihrer medizinischen Probleme und die Verbesserung Ihrer Selbsthilfefähigkeit. Neben der geriatrischen Akutversorgung bieten wir auch eine teilstationäre Behandlung in unserer Tagesklinik an. Dort kümmern wir uns an Werktagen ärztlich und therapeutisch um Sie. Die Patient:innen unserer Tagesklinik sind im Vergleich zu den vollstationär Versorgten in der Regel belastbarer und selbständiger. Der bestmögliche Erhalt Ihrer Gesundheit ist unser Ziel.

Unser Leistungsangebot für Sie

Wir behandeln sämtliche internistische Erkrankungen. Auch bei folgenden Erkrankungen unseres Fachgebiets sind Sie bei unserem Team in besten Händen: Abnutzungserscheinungen an Gelenken, Rückenleiden, Zustände nach Operationen, akute und chronische Wunden, Gangstörungen und Sturzsyndrome, Schlaganfälle, Demenzen und andere Hirnleistungsstörungen sowie das Gebrechlichkeitssyndrom.

Unsere Schwerpunkte

Weiterführende Informationen

Neues Altersmedizinisches Zentrum „Ancoris“ zur wohnortnahen Versorgung hochbetagter Menschen

Ancoris

Im Zuge des Umbaus unserer Klinik wurde das neue Interdisziplinäre Geriatrische Zentrum Wandsbek (IGZW) geschaffen, das nun in das neue standortübergreifende Altersmedizinische Zentrum „Ancoris integriert wird. „Der Anteil älterer und in den letzten Jahren auch hochbetagter Patienten nimmt kontinuierlich zu“, erklärt Chefarzt und Zentrumsleiter des IGZW Priv.-Doz. Dr. Dr. Marquardt. Als Konsequenz hat Asklepios seine geriatrischen Behandlungsangebote in Hamburg ausgebaut und das Altersmedizinische Zentrum „Ancoris“ gegründet. Unter diesem Namen haben sich alle Hamburger Asklepios Kliniken mit einer Geriatrischen Abteilung zusammengeschlossen (Harburg, Nord, Wandsbek, Westklinikum Hamburg) und gemeinsame Standards festgelegt, etwa für die Gedächtnissprechstunden, für tagesklinische Angebote und für die Alterstraumatologischen Zentren.

Federführend bei Ancoris sind die Asklepios Kliniken Nord und Wandsbek. Ziel sind eine engere Verzahnung von stationären und ambulanten Behandlungsangeboten und eine Qualitätsverbesserung, entsprechend den Zielen des Hamburger Senats, der die bundesweite Vorreiterrolle in der Altersgesundheit ausbauen will.


Weitere Informationen finden Sie auf der folgenden Website: https://www.asklepios.com/hamburg/ancoris/

Delir - 3 Fragen 3 Antworten

Ein Delir oder Delirium ist ein Zustand von akuter Verwirrtheit. Ein Delir wird häufig ausgelöst infolge einer Narkose oder eines operativen Eingriffs. Dr. Ann-Kathrin Meyer, Chefärztin für Geriatrie an der Asklepios Klinik Wandsbek erklärt,
was ein Delir ist, wie es zu einem Delir kommt und warum das Delir für ältere Menschen so gefährlich ist.

Unterschiede bei der Medikamentengabe im mittleren und höheren Lebensalter - 3 Fragen 3 Antworten

 

Viele Patient:innen sind auf die regelmäßige Einnahme von Medikamenten angewiesen. Damit Medikamente optimal wirken, müssen sie korrekt verabreicht werden, dazu gehört auch die Wahl der passenden Form. Dr. Ann-Kathrin Meyer, Chefärztin für Geriatrie an der Asklepios Klinik Wandsbek erklärt, ob es altersbedingte Behandlungsunterschiede gibt, ob es auch Unterschiede bei der Reaktion auf Medikamente gibt und wie eine ideale medikamentöse Behandlung im Alter aussieht.

Was ist Diabetes Typ 1? - Medizin ABC

Ständiger Durst und häufiges Wasserlassen, auch nachts, gehören zu den ersten Anzeichen von Diabetes Typ 1. Die Bauchspeicheldrüse produziert dabei nicht mehr genügend oder gar kein Insulin. Die Autoimmunkrankheit kann in jedem Alter ausbrechen, häufig tritt sie aber schon im Kinder- und Jugendalter auf. Dr. Ann-Kathrin Meyer, Chefärztin für Geriatrie an der Asklepios Klinik Wandsbek erklärt, was Diabetes Typ 1 ist.

Was ist Diabetes Typ 2? - Medizin ABC

Der Volksmund nennt Diabetes auch Zuckerkrankheit. Etwa die Hälfte aller Typ-2-Patient:innen könnten ihre Krankheit allein schon durch gezielte Bewegung und eine bewusste Ernährung zurückdrängen. Dr. Ann-Kathrin Meyer, Chefärztin für Geriatrie an der Asklepios Klinik Wandsbek erklärt, was Diabetes Typ 2 ist.

Polymedikation - Medikamente im Alter sinnvoll einsetzen

Je älter Menschen werden, desto mehr Medikamente schlucken sie häufig. Doch zu viele Tabletten können auch zur Gefahr werden. Das nennt man Polymedikation und häufig sind Schwindel und Stürze die Folge von starken Wechselwirkungen . Dr. Ann-Kathrin Meyer, Chefärztin für Geriatrie an der Asklepios Klinik Wandsbek erklärt, welche Probleme zu viele Tabletten gerade bei älteren Menschen machen können, wie mit der so genannten Polymedikation in der Geriatrie Wandsbek umgegangen wird und welche Schmerzmittel bei älteren Menschen sinnvoll sind.

Anleitung zur Videosprechstunde

In diesem Video erfahren Sie, wie eine Videosprechstunde mit samedi abläuft und welche Voraussetzungen dafür erfüllt sein müssen.

Sprechstunden

Mehr über unsere Sprechstunden erfahren und einen Termin vereinbaren

Sie erreichen uns

Mo
8.00 - 16.00 Uhr
Di
8.00 - 16.00 Uhr
Mi
8.00 - 16.00 Uhr
Do
8.00 - 16.00 Uhr
Fr
8.00 - 16.00 Uhr

Unser Team

Seite teilen: