Liebe Angehörige & Besucher,

Generelles Besuchsverbot

Vor dem Hintergrund der bundesweit steigenden Corona-Infektionszahlen gilt in unserer Klinik bis auf Weiteres ein generelles Besuchsverbot. Wir wissen, dass Sie jetzt gern an der Seite Ihrer Lieben sein möchten. Als Klinik haben wir jedoch eine besondere Verantwortung, die Verbreitung des Corona-Virus zu verhindern und unsere Patient*innen und Mitarbeiter*innen zu schützen.

 

Wir bitten Sie herzlich um Ihr Verständnis.

 

Bleiben Sie gesund!

 

Ihr Team der

Asklepios Neurologische Klinik Bad Salzhausen

Weitere Informationen

Auszeichnungen

Top Reha Klinik 2018 - Auszeichnung durch das Magazin FOCUS

Dieses Bild konnte nicht geladen werden.
Focus Auszeichnung basiert auf Empfehlungen und Bewertungen

21.11.2017, Bad Salzhausen. Die Asklepios Neurologische Klinik Bad Salzhausen wird vom Nachrichtenmagazin Focus in seiner aktuellen Liste als Top-Reha-Klinik aufgeführt. Für das Ranking wertet der Focus Empfehlungen von niedergelassenen Fachärzten, Chefärzten von Kliniken, Patientengruppen, Selbsthilfeverbänden sowie Beurteilungen von Sozialdienstmitarbeitern in Krankenhäusern aus.

„Wir freuen uns über die Auszeichnung, denn sie ist eine Bestätigung für unsere Klinik und die hervorragende Arbeit, die hier geleistet wird“, sagt Matthias Bergmann, Geschäftsführer der Asklepios Neurologische Klinik Bad Salzhausen. „Auch für unsere Patienten ist es ein wichtiges Signal und gibt ihnen Vertrauen. Denn die Bewertung ist Ergebnis einer umfangreichen Auswertung von Informationen, ganz besonders zur Qualität und Hygiene.“

Das IQMP - Reha – Kompakt - Verfahren

Gemäß § 20 SGB IX müssen Rehabilitationseinrichtungen ihr internes Qualitätsmanagement alle 3 Jahre nachweisen. Seit 2015 bietet das IQMG (Institut für Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen GmbH) das Verfahren IQMP-Reha kompakt an.

Seit April 2015 ist das neue QM-Verfahren IQMP-kompakt des Instituts für Qualitätsmanagement (IQMG) von der BAR (Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation)anerkannt und weist mit dem Zertifikat „IQMP-kompakt“ die Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen gemäß § 20 SGB IX und §§ 135a, 137d SGB V nach.

IQMP-kompakt bietet anstelle des Selbstbewertungsberichts eine Checkliste, anhand derer eine Einrichtung schnell und übersichtlich in Erfahrung bringen kann, ob sie die Anforderungen der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e.V. (BAR) erfüllt. Basisanforderungen in den Dimensionen Führung, Politik & Strategie, Mitarbeiter, Partnerschaften & Ressourcen sowie Prozesse werden jeweils mit konkreten Beispielen für die erforderlichen Nachweise hinterlegt. IQMP-kompakt gibt Einrichtungen zusätzlich die Möglichkeit, in die Logik von IQMP-Reha einzusteigen bzw. durch die „kompaktere“ Form ggf. bestimmte Qualitätsaspekte zu fokussieren und mit dem IQMP-Reha-Selbstbewertungsbericht auszusetzen. Somit soll eine noch flexiblere Anwendung - angepasst an den jeweiligen Entwicklungsstand des QM in der einzelnen Einrichtung, aber auch an die jeweiligen aktuellen Rahmenbedingungen - ermöglicht werden.

Was haben Sie als Patient davon?

Patienten und Ärzte erkennen dank des IQMP-Kompakt-Zertifikats auf einen Blick, dass festgelegt Standards erfüllt werden. Sie können auf die Qualität des Rehabilitationsangebotes vertrauen.

Die Klinik wurde von neutralen, externen Experten auf Herz und Nieren geprüft. Alle Abläufe – von der Vorbereitung eines stationären Aufenthaltes über die medizinische und pflegerische Behandlung sowie Serviceleistungen bis hin zur Entlassung – werden den anspruchsvollen Vorgaben der BAR gerecht

Was hat die Klinik davon?

IQMP-kompakt unterstützt Rehabilitationseinrichtungen zielgerichtet und praxisnah bei der Weiterentwicklung des internen Qualitätsmanagements.

Stroke Unit- Zertifizierung

Bild: Logo Deutsche Schlaganfall Gesellschaft

Stroke Units sind heute in der Versorgung von Schlaganfallpatienten nicht mehr wegzudenken. Damit eine hohe Versorgungsqualität gesichert werden kann, wird im Rahmen von Zertifizierungen von der DSG (Deutsche Schlaganfallgesellschaft) nach strengen Kriterien geprüft, ob eine Stroke Unit die aktuellsten Kriterien erfüllt. Hier geht es um die Erfahrung in der Diagnostik, die Anwendung moderner Therapien und den frühen Beginn der Rehabilitation. Auch die Kooperation mit anderen Disziplinen ist wichtig. Im April 2015 erhielten wir nach eingehender Prüfung das neue Zertifikat, was unsere langjährige Expertise bestätigt.
In dem Link kann man alle zertifizierten Stroke Units finden.

Deutsche Schlaganfallgesellschaft

Qualitätssicherung in der Radiologie

Bild: Logo Deutsche Röntgengesellschaft

Nach § 17a Röntgenverordnung (RöV) führt die Ärztliche Stelle Hessen Prüfungen im Auftrag des Hessischen Sozialministeriums und des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz in regelmäßigen Abständen Überprüfungen in Kliniken, Praxen und anderen medizinischen Einrichtungen durch, mit denen sichergestellt wird, dass bei der Anwendung von Röntgenstrahlung am Menschen in der Heilkunde die Erfordernisse der medizinischen Wissenschaft beachtet werden und die angewendeten Verfahren und eingesetzten Röntgeneinrichtungen den nach dem Stand der Technik notwendigen Qualitätsstandards entsprechen.

Kliniken und Arztpraxen, die bei Röntgenuntersuchungen ein hohes Niveau erfüllen und sich um ständige Verbesserungen bemühen, bekommen ihre Qualität von neutraler Seite schwarz auf weiß bestätigt und können davon nun auch mit einem Aushang ihre Patienten informieren. Das Zertifikat „Röntgenqualität“ wird auf Grundlage einer Reihe von medizinischen, technischen und organisatorischen Kriterien vergeben. Patientinnen und Patienten können sich so bei der Wahl einer Röntgenpraxis oder eines Krankenhauses über den Qualitätsstandard informieren – sie bekommen Sicherheit auf einen Blick. Das neue Zertifikat ist ein weiterer wichtiger Beitrag zum Thema Röntgensicherheit und Patienteninformation.

Nach wiederholt erfolgreich abgelegten Prüfungen wurden der Radiologischen Abteilung der Neurologischen Klinik Bad Salzhausen Zertifikate für sowohl das stationäre als auch das fahrbare Röntgengerät, den Computertomographen, als auch für die Durchführung der Teleradiologie während der Bereitschaftsdienste ausgestellt.

Das Zertifikat „Röntgenqualität“, das von der Ärztlichen Stelle Hessen bei TÜV SÜD Life Service vergeben wird, signalisiert dem Patienten: hier herrschen beim Röntgen vorbildliche Qualitätsstandards.

Hier sind alle Inhaber der Zertifikate einzusehen:  Tüv Süd

Rezeption ausgezeichnet!

Bild: Logo Asklepios Qualität Rezeption

Worum gehts?

Das Qualitätssiegel wird verliehen, für Rezeptionsbereiche, die den Anforderungskriterien für „Asklepios - Qualität Rezeptionen (AQR) gerecht werden. Die Vor-Ort-Auditierung der Rezeptionen erfolgt jährlich durch geschulte und erfahrene Auditoren sowie in Kooperation im Rahmen von Telefonchecks und Begehungen durch das Lufthansa Hygiene Institut (LHI).

Was haben Sie als Patienten und Besucher davon?

Wir sichern Ihnen somit eine hohe Qualität und einen ausgezeichneten Service an unserer Rezeption.

Asklepios Qualitätssiegel Beschwerdemanagement

Worum geht's?

Die Zufriedenheit der Patienten und die kontinuierliche Verbesserung der Qualität in den verschiedenen Bereichen werden im Asklepios Konzern groß geschrieben. Ein gut funktionierender und strukturierter Beschwerdemanagementprozess hilft dabei, dieses Ziel zu erreichen.

Wer ist Träger des Verfahrens?

Die Qualität der Umsetzung in einer Asklepios Einrichtung wird in Kooperation mit dem Food Safety Institute GmbH, TÜV SÜD Gruppe, jährlich bewertet.

Was haben Sie als Kunde davon?

Um die Überprüfung erfolgreich zu bestehen, werden u.a.

  • die Möglichkeit eine Beschwerde abzugeben,
  • die Organisation der Annahme von Beschwerden durch unsere Mitarbeiter
  • das Controlling und
  • der kontinuierliche Verbesserungsprozess bewertet.

Die Asklepios Neurologische Klinik verfolgt neben einem strukturierten Beschwerdemanagementprozess den Ansatz der Prävention und ist stets bestrebt, möglichen Beschwerden vorzubeugen. Kommt es jedoch zu Beschwerden, so werden diese als Informationsquelle angesehen, um Qualitätsprobleme im Klinikalltag aufzudecken und entsprechende Maßnahmen abzuleiten.

Seite teilen: