Ihre Entlassung

Ihr Entlassungstermin

Den Entlassungstag teilen wir Ihnen und Ihren Angehörigen, sowie ggf. der weiterbetreuenden Einrichtung rechtzeitig mit. Die Entlassung findet in der Regel am Vormittag statt. Darüber hinaus kann es individuelle Terminvereinbarungen geben. Sprechen Sie in jedem Fall die Mitarbeiter Ihrer Station an.

 

Damit Sie gut nach Hause kommen

Falls aus medizinischen Gründen ein Transport, z.B. im Krankentransportwagen, erforderlich ist, veranlasst Ihre Station ihn für Sie. Denken Sie bitte daran, dass Sie für eine Fahrt mit dem Taxi selbst zahlen müssen. Die Kosten werden Ihnen später von der Krankenkasse zurückerstattet.

 

Unterstützung nach dem Klinikaufenthalt

Bei Fragen zur häuslichen Weiterbetreuung, Organisation eines Pflegedienstes oder Pflegeplatzes sprechen Sie gerne Ihren behandelnden Arzt auf der Station an. Dieser schaltet unseren Krankenhaus-Sozialdienst ein, der mit Ihnen und Ihren Angehörigen dann ein Beratungsgespräch vereinbart. Dazu ist es hilfreich, wenn die entsprechenden Kontaktdaten bei uns vorliegen. Wichtig ist zudem, dass die Daten auf Ihrer Krankenkassenkarte aktuell sind. Bitte nehmen Sie daher bei Bedarf rechtzeitig Kontakt mit Ihrer Krankenkasse auf.

 

Information Ihres weiterbehandelnden Arztes

Einen Entlassungsbrief geben wir Ihnen in jedem Fall mit. Bitte bringen Sie diesen umgehend zu Ihrem weiterbehandelnden Arzt. Sollten Sie eine Kopie für Ihre Unterlagen wünschen, so fertigen wir diese selbstverständlich für Sie an.  Ihr weiterbehandelnder  Arzt kümmert sich um die Fortführung der Behandlung und ist der erste Ansprechpartner für auftretende Beschwerden

 

Um Medikamente kümmern

Medikamente geben wir Ihnen bis zum nächsten Werktag mit. Sie erhalten in Ihrem ersten Praxistermin entsprechende Folgerezepte von Ihrem weiterbehandelnden Arzt. Bitte beachten Sie, dass wir Ihnen leider keine Rezepte ausstellen dürfen.

 

Aufenthaltsbescheinigung und AU-Bescheinigung

Gerne stellen wir Ihnen auf Wunsch eine Aufenthaltsbescheinigung aus. Wenden Sie sich hierzu bitte am Tag vor Ihrer Entlassung an die Pflegemitarbeiter Ihrer Station.

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen stellt Ihnen Ihr Hausarzt aus.

 

So können Sie uns unterstützen

Sie können uns unterstützen, indem Sie für das Einpacken Ihrer persönlichen Gegenstände sorgen. Denken Sie dabei auch an die Wertsachen im Safe und an Ihre Krankenkassenkarte. Bitte stellen Sie sicher, dass für die Heimreise angemessene Kleidung vorhanden ist.

Eine Bitte noch zum Schluss: An Ihrer Meinung und Ihrer Zufriedenheit ist uns sehr gelegen. Diese sollten Sie uns auf unserer „Meinungskarte“, selbstverständlich auch anonym, mitteilen. Sie finden auf jeder Station und an der Rezeption Briefkästen. Bitte werfen Sie dort Ihren ausgefüllten Fragebogen ein.

 

Vielen Dank!

Entlassmanagement nach § 39 Abs. 1a SGB V

So organisieren wir Ihre lückenlose Weiterversorgung

Sollten Sie über den stationären Aufenthalt in unserer Klinik hinaus noch weitere Unterstützung benötigen, steht Ihnen ein interdisziplinäres Team aus Ärzten, Pflegekräften, Sozialdienst / Case Management / Pflegeüberleitung und Therapeuten zur Verfügung. Unser Ziel ist, eine lückenlose Weiterversorgung für Sie zu organisieren.

Wir stellen fest, ob und welche medizinischen oder pflegerischen Maßnahmen im Anschluss an die Krankenhausbehandlung erforderlich sind und leiten diese in Abstimmung mit Ihnen und ggf. Ihren Angehörigen bereits während Ihres Aufenthaltes in unserer Klinik ein.

Den Rahmenvertrag zum Entlassmanagement und die Anlagen finden Sie hier (Website der Deutschen Krankenhausgesellschaft):

Seite teilen: