Damit Ihre Behandlung reibungslos beginnt

Hier finden Sie alles Wichtige für einen schnellen und unkomplizierten Ablauf am Aufnahmetag. Bei allen offenen Fragen ist unser Patientenmanagement gerne für Sie da.

Hier nehmen wir Sie auf

Stationäre Patienten

Bitte melden Sie sich an Ihrem geplanten stationären Aufnahmetag an der Rezeption unserer Klinik an. Wir bitten Sie, am Anreisetag bis 10:00 Uhr einzutreffen, damit die Aufnahmeformalitäten noch vor dem Mittagessen erfolgen können. Die Mitarbeiterinnen der Patientenaufnahme werden mit Ihnen zusammen Ihre persönlichen Daten überprüfen und noch offene Fragen mit Ihnen besprechen. Wenn alle Formalitäten erledigt sind, bringen wir Sie auf Ihre Station. Dort werden Sie von Ihrer zuständigen Krankenschwester in Ihr Zimmer begleitet.

Notfall-Patienten

Patientinnen und Patienten, die als Notfall zu uns kommen und einer sofortigen Behandlung bedürfen, behandeln wir direkt auf der Stroke Unit oder in der Akutneurologie und nehmen sie dort ebenfalls administrativ auf. Unsere Patienten werden über den Rettungsdienst, Hausärzte oder andere Krankenhäuser eingewiesen. Fehlende Dokumente können Sie als Notfallpatient selbstverständlich später nachreichen.

Im Notfall wählen Sie bitte immer die 112.

Ambulante Patienten

Patientinnen und Patienten mit neurologischen und verwandten Krankheitsbildern erhalten durch unsere Therapeuten ambulante

  •  krankengymnastische,
  •  physikalische und
  •  ergotherapeutische

Anwendungen.

Sie benötigen eine medizinsiche Verordnung Ihres Arztes, um von unseren Therapeuten ambulant behandelt werden zu können. Natürlich können Sie unser Angebot auch als Selbstzahler wahrnehmen.

Diese Dokumente benötigen wir

Arzt schreibt in Patientenakte

Bitte bringen Sie am Aufnahmetag folgende Dokumente mit:

  •  Personalausweis oder Reisepass
  • Krankenversicherungskarte und/ oder Kostenübernahmeerklärung
  •  Einweisungsschein vom behandelnden Arzt oder Hausarzt
  •  ggf. Befreiungsausweis (Krankenhaustagegeld)
  •  ggf. Unterlagen zur privaten Zusatzversicherung
  • ggf. Betreuerausweis bei gesetztlicher Betreuung

Zusätzlich kann es je nach Anlass Ihrer Behandlung sinnvoll sein, weitere Unterlagen mitzubringen. Dazu gehören:

  •  Arztbriefe
  •  relevante frühere Krankenhausberichte
  •  aktuelle Untersuchungsbefunde
  •  Röntgenbilder
  •  Laborwerte
  •  EKG
  •  Übersicht über regelmäßig benötigte Medikamente mit Einnahmevorschrift
  •  Medizinische Pässe:
    • Allergiepass
    •  Blutgruppenpass
    •  Diabetikerpass (inkl. Insulin-Pen und Blutzuckermessgerät)
    •  Impfpass (z.B. für Tetanusnachweis)
    •  Marcumarpass
    •  Röntgenpass
    •  Schrittmacherausweis
  •  Anschrift und Telefonnummern Ihrer nächsten Angehörigen
  •  Organspendeausweis
  •  Patientenverfügung und / oder Vorsorgevollmacht (mit Name und Telefonnummer)

 

Weiterführende Informationen

Flyer Ambulante Therapie

Mehr Informationen zu den ambulanten Therapiemöglichkeiten

Seite teilen: