Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Klinik-Smartphone: Sie können Patienten in unserer Klinik  per Smartphone direkt Textnachrichten, Audio-/Videobotschaften in die Klinik schicken. Wichtig ist der Patientenname, an den die Nachricht gehen soll. Die Telefonnummer des extra dafür geschalteten Klinik-Smartphones lautet: 0171 - 977 095 9.
    Hinweis zum Datenschutz:  Es handelt sich hier um persönliche Nachrichten an Patienten, wir weisen darauf hin, dass die Nachricht von Dritten gelesen und nach der Zustellung unverzüglich gelöscht wird.
  • Besuchsverbot aus Sicherheitsgründen:
    Zum Schutz unserer Patienten & Mitarbeiter können wir Angehörigen & Besuchern leider derzeit nicht erlauben, unsere Klinik zu betreten.
     
    Vielen Dank für Ihr Verständnis
    Ihr Asklepios-Team
Mehr erfahren

Unsere Klinik

Wir sind ein Zentrum mit 500 Betten für konservative und operative Behandlungen von Erkrankungen des Nerven- und des Gefäßsystems. Das Zentrum für Neurologie (Kliniken für Neurologie, Neurologische Frührehabilitation, Neurologische Rehabilitation), die Kliniken für Neurochirurgie, Gefäßchirurgie, Allgemein- und Unfallchirurgie, Innere Medizin und Kardiologie, Anästhesie und Intensivmedizin und das Zentrum für Radiologie bilden einen synergistischen ineinandergreifenden Verbund.

Um eine schnelle und nachhaltige Behandlung auf hohem Niveau zu gewährleisten, sind Spezialisten unterschiedlicher Fachgebiete bei uns rund um die Uhr im Einsatz. Insgesamt sind an unserem Standort mehr als 1.100 Mitarbeiter beschäftigt.

Die Asklepios Kliniken Schildautal wurden 1954 – 1956 von der Landesversicherungsanstalt Braunschweig erbaut und waren bis 1974 eine Lungenheilstätte. Ab 1974 wurden sie umfunktioniert in ein Fachkrankenhaus für Neurologie, Neurochirurgie, Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie mit Anästhesiologie und Intensivmedizin. 1995 ging die Klinik in die Trägerschaft der Asklepios GmbH über und wurde durch die Klinik für Neurologische Rehabilitation und Neurologische Frührehabilitation erweitert. 2005 erfolgte die Übernahme des Stadtkrankenhauses und ab 2009 die Integration der Fachrichtungen Chirurgie und Innere Medizin am Standort.

Seite teilen: