Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Klinik-Smartphone: Sie können Patienten in unserer Klinik  per Smartphone direkt Textnachrichten, Audio-/Videobotschaften in die Klinik schicken. Wichtig ist der Patientenname, an den die Nachricht gehen soll. Die Telefonnummer des extra dafür geschalteten Klinik-Smartphones lautet: 0171 - 977 095 9.
    Hinweis zum Datenschutz:  Es handelt sich hier um persönliche Nachrichten an Patienten, wir weisen darauf hin, dass die Nachricht von Dritten gelesen und nach der Zustellung unverzüglich gelöscht wird.
  • Besuchseinschränkungen: Bitte beachten Sie unsere aktuellen Besuchseinschränkungen - mehr Infos finden Sie hier.
     
    Vielen Dank für Ihr Verständnis
    Ihr Asklepios-Team
Mehr erfahren

Auszeichnungen

Auszeichnungen und Zertifizierungen

IQMG - Exzellente Qualität in der Rehabilitation

IQMG - Exzellente Qualität in der Rehabilitation

Seit 2004 bietet das IQMG mit dem Integrierten Qualitätsmanagement-Programm-Reha (IQMP-Reha) ein modulares Verfahren an, was einen Exzellenz-Ansatz verfolgt. Kernstück ist die ausführliche Selbstbewertung, die die Grundlage für kontinuierliche interne Verbesserungsprozesse sowie für den externen Nachweis von Qualität durch das Zertifikat "Exzellente Qualität in der Rehabilitation“ (EQR) ist.

Das Integrierte Qualitätsmanagement- Programm-kompakt (IQMP-kompakt) ist ein zusätzliches Verfahren der "IQMP- Familie“. IQMP-kompakt zeichnet sich durch eine handliche Checkliste der Basisanforderungen mit konkreten Beispielen für die erforderlichen Nachweise aus. Organisationen wird so ein Instrument an die Hand gegeben, mit dem sie schnell und übersichtlich in Erfahrung bringen können, ob sie die Anforderungen der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e.V. (BAR) erfüllen.

Eine Besonderheit bei IQMP-kompakt besteht darin, dass das für einen Zertifizierungszeitraum von 3 Jahren geltende Zertifizierungsaudit auch in Teilaudits gesplittet werden kann (z.B. Audit Teil 1 nach 1,5 Jahren und Audit Teil 2 nach 3 Jahren) und es sehr gut mit anderen Verfahren z.B. DIN ISO 9001 kombiniert werden kann.

 

Muss man sich zertifizieren lassen?

Ja. Seit dem 01.10.2012  müssen stationäre Reha-Einrichtungen zertifiziert sein (§ 20 Absatz 2 SGB IX). Einzelheiten regelt die "Vereinbarung  zum internen Qualitätsmanagement nach § 20 Abs. 2a SGB IX“ der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation ( BAR). Kliniken werden nur noch mit einem gültigen Zertifikat belegt.

 

Was haben Sie als Patient davon?

Wenn Sie sich in einem IQMG-zertifizierten Krankenhaus behandeln lassen, dürfen Sie sich sicher sein: Die Klinik wurde von neutralen, externen Experten auf Herz und Nieren geprüft. Alle Abläufe – von der Vorbereitung eines stationären Aufenthalts über die medizinische und pflegerische Behandlung sowie Serviceleistungen bis hin zur Entlassung – werden den anspruchsvollen Vorgaben von IQMG gerecht.

 

BAR = Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation

Stationäre Einrichtungen der medizinischen Rehabilitation sind gesetzlich verpflichtet, ein Qualitätsmanagement sicherzustellen, das durch zielgerichtete und systematische Verfahren und Maßnahmen die Qualität der Versorgung gewährleistet und kontinuierlich verbessert. Die stationären Rehabilitationseinrichtungen haben sich an einem Zertifizierungsverfahren zu beteiligen (§ 20 Abs. 2 SGB IX).

Zu den grundsätzlichen Anforderungen (im Sinne von Mindestanforderungen)
an ein einrichtungsinternes Qualitätsmanagement nach § 20 Abs. 2 Satz 1 SGB IX sowie ein einheitliches, unabhängiges Zertifizierungsverfahren, mit dem die erfolgreiche Umsetzung des Qualitätsmanagements in regelmäßigen Abständen nachgewiesen wird, wurde auf der Ebene der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) die Vereinbarung zum internen Qualitätsmanagement nach § 20 Abs. 2a SGB IX geschlossen.
Dies bildet die Grundlage für die stationären Rehabilitationseinrichtungen zur Zertifizierung. (Text von der offiziellen BAR-Website.)

Überregionale Stroke Unit

Unsere Stroke Unit ist seit 1998 durch die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe und die Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft zertifiziert. Seitdem wurde sie regelmäßig re-zertifiziert, zuletzt als überregionale Stroke Unit mit 10 Betten in 2019.

Eine Stroke Unit ist eine Spezialstation für die Behandlung von Schlaganfallpatienten (engl. Stroke = Schlaganfall). Hier wird unverzüglich die erforderliche Diagnostik zur Unterscheidung der verschiedenen Schlaganfallformen durchgeführt, um ohne Zeitverlust die spezifische Therapie beginnen zu können sowie eine geeignete frühzeitige Prophylaxe durchzuführen, um einer Verschlechterung entgegen zu wirken. Die Patienten werden in den ersten Tagen am Monitor überwacht, um Komplikationen rechtzeitig erkennen zu können.

Ein Team aus Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und Logopäden sowie speziell ausgebildetes Pflegepersonal beginnt vom ersten Tag an mit rehabilitativen Maßnahmen.

"Aktion Saubere Hände" - Bronze Zertifikat

DMSG-zertifiziertes MS-Rehabilitationszentrum

Seite teilen: