"Aktion Saubere Hände" - GOLD Zertifikat

Aktion Saubere Hände
Aktion Saubere Hände

Die optimale Händehygiene steht im Mittelpunkt der Patientensicherheit im Krankenhaus. Unsere Klinik ist sehr aktiv im Bereich der Optimierung der Krankenhaushygiene und nimmt bereits seit mehreren Jahren an der "Aktion Saubere Hände" teil.

Die "Aktion Saubere Hände" ist eine nationale Kampagne zur Verbesserung der Compliance der Händedesinfektion in deutschen Gesundheitseinrichtungen.  Sie wurde am 1. Januar 2008, mit Unterstützung des Bundesministeriums für Gesundheit, vom Nationalen Referenzzentrum für Surveillance von nosokomialen Infektionen (NRZ), dem Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. (APS) sowie der Gesellschaft für Qualitätsmanagement in der Gesundheitsversorgung e.V.  ins Leben gerufen.

Eine besondere Auszeichnung unserer Klinik erfolgte in diesem Jahr durch die Verleihung des GOLD-Zertifikats. Diese Auszeichnung, mit der ein besonders hoher Standard der Händehygiene in einem Krankenhaus ausgezeichnet wird, wurde uns im Februar 2017 verliehen.

Von den etwa 2000 deutschen Krankenhäusern können nur weniger als 20% das Zertifikat Bronze, weniger als 5% das Zertifikat Silber und bundesweit nur eine Spitzengruppe von rund 1% der Häuser ein gültiges Zertifikat Gold aufweisen.

Die Auszeichnung ist ein Ansporn für die weitere Optimierung der Krankenhaushygiene. Das Team der Krankenhaushygiene arbeitet seit mehreren Jahren intensiv an der Optimierung der Händehygiene und steht den Mitarbeitern mit Rat und Tat zur Seite.

Seit Jahren ist Seesen führend in der Anzahl der aufgestellten Händedesinfektionsspender.  Auf den Intensivstationen sind pro Bettplatz 3-4 Desinfektionsspender installiert, auf den Normalstationen pro Bettplatz einer. Insgesamt sind unsere Kliniken mit etwa 1100 Desinfektionsspendern und 400 Waschlotionsspendern ausgestattet. Durch den kurzen Weg zum Spender werden mehr Händedesinfektionen durchgeführt. Dieses unterstützt den hohen Verbrauch an Händedesinfektionsmitteln zum Schutz der Patienten und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Seite teilen: