Praktisches Jahr

Als Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Göttingen bilden wir seit vielen Jahren Studierende im Praktischen Jahr aus und bereiten sie auf die wichtigsten Belange für das bevorstehende Abschlussexamen und ihren beruflichen Einstieg vor.

Die Asklepios Kliniken Schildautal sind ein Zentrum für die konservative und operative Behandlung von Erkrankungen des Nervensystems und des Gefäßsystems. Dabei bilden die Kliniken für Neurologie, für Neurochirurgie, für Gefäßchirurgie, für Allgemein- und Unfallchirurgie, für Innere Medizin und Intensivmedizin, für Neurologische Frührehabilitation und Neurologische Rehabilitation und das Zentrum für Radiologie einen synergistischen ineinandergreifenden Verbund.

In diesem Klinikverbund mit dem Schwerpunkt der konservativen und operativen Versorgung neurologischer Krankheitsbilder bieten die Klinik für Innere Medizin und Intensivmedizin, die Kliniken für Chirurgie, die Klinik für Neurologie sowie die Klinik für Neurochirurgie PJ-Plätze an.

Praktisches Lernen auf höchstem medizinischem Niveau, aber trotzdem überschaubarer Klinikstrukturen und familiärer Atmosphäre.

Wir bieten Ihnen eine umfassende und abwechslungsreiche Ausbildung. Als Spezialklinik für Neurologie und Neurochirurgie sind wir in diesem Bereich eine Klinik der Maximalversorgung mit allen medizinischen Möglichkeiten und großem medizinischem Zuweiserkreis. Hierdurch lernen Sie die Vielfältigkeit der Neurologie und Neurochirurgie inklusive der sehr seltenen neurologischen Erkrankungen kennen. Sie durchlaufen alle Funktionsbereiche innerhalb der Neurologischen Klinik im Rahmen eines umfassenden Curriculums.

Das bieten wir Ihnen:

  • Eine praxisorientierte und kompetente Ausbildung in einem hochmodernen Akutkrankenhaus mit Schwerpunkt Neurologie, Neurochirurgie und Neuroradiologie.
  • Eigenverantwortliches Handeln im Rahmen Ihrer Ausbildung mit adäquater Supervision und auf Ihr individuelles Leistungsniveau abgestimmten Aufgaben
  • Tägliche Röntgenbesprechung mit spannenden und lehrreichen Fällen
  • Tägliche Fallbesprechungen
  • Regelmäßige Fortbildungsveranstaltungen in der Klinik und PJ spezifische Fortbildungen in sehr kleinen Gruppen bei lokalen Spezialisten 4x pro Woche und/oder individuell am Krankenbett
  • Gute Arbeitsbedingungen. Eine Arzthelferin, die Blut abnimmt und Zugänge legt auf jeder Station, ein eigener Arbeitsplatz mit PC, Diktiergerät, Mobiltelefon, Konsile und Anordnungen über ein gut funktionierendes KIS
  • Ausbildungsunterstützung i. H. von 400 Euro
  • Freie Unterkunft im Mitarbeiter-Wohnheim (Zimmervergabe nach Verfügbarkeit)
  • Gut organisierte Fahrgemeinschaft aus Göttingen (kein eigenes Auto notwendig)
  • Freie Kost und Dienstkleidung


Durchgehend Bestnoten und exzellente Bewertungen der Studierenden (siehe auch www.pj-ranking.de)

Das sagen ehemalige PJler unseres Hauses:

  • "Ein Tertial in der Neurologie in Seesen kann ich uneingeschränkt empfehlen!"
  • "Könnte ein Musterbeispiel für ein PJ sein. Es wird viel Wert darauf gelegt, dass die Studenten (auch Famulanten und Blockpraktikanten) etwas lernen und Freude an der Neurologie entwickeln."

Seesen bietet Ihnen das Potenzial eines zentral gelegenen Standorts in der Metropolregion Hannover - Braunschweig - Göttingen. Seesen verfügt über alle Vorteile einer überschaubaren Stadt in reizvoller Umgebung und ist über die A 7, die zentrale Nord-Süd-Verkehrsachse Deutschlands bequem zu erreichen.  Hier zu wohnen bedeutet, Naherholung im Harz unmittelbar wahrnehmen oder aber innerhalb von 40 Autominuten z.B. Göttingen, Hildesheim, Braunschweig und Hannover besuchen zu können

... und trotzdem in kürzester Zeit die Natur des Harzes erleben.

Wir freuen uns auf Sie in Seesen.

Seite teilen: