Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Klinik-Smartphone: Sie können Patienten in unserer Klinik  per Smartphone direkt Textnachrichten, Audio-/Videobotschaften in die Klinik schicken. Wichtig ist der Patientenname, an den die Nachricht gehen soll. Die Telefonnummer des extra dafür geschalteten Klinik-Smartphones lautet: 0171 - 977 095 9.
    Hinweis zum Datenschutz:  Es handelt sich hier um persönliche Nachrichten an Patienten, wir weisen darauf hin, dass die Nachricht von Dritten gelesen und nach der Zustellung unverzüglich gelöscht wird.
  • Besuchseinschränkungen: Bitte beachten Sie unsere aktuellen Besuchseinschränkungen - mehr Infos finden Sie hier.
     
    Vielen Dank für Ihr Verständnis
    Ihr Asklepios-Team
Mehr erfahren

Fachpflege in unserer Klinik

Fachkrankenschwester/-pfleger für Anästhesie- und Intensivpflege

Wir achten auf die richtigen Medikamente
© T. Röhricht

Fachkrankenschwestern und -pfleger für Intensivpflege und Anästhesie versorgen Patienten sowohl im OP und im Aufwachbereich (nach einer Operation) als auch auf unseren Intensivstationen. Hier übernehmen sie neben den grundpflegerischen Aufgaben (Körperpflege, Ernährung und Mobilität) auch behandlungspflegerische Tätigkeiten (Verabreichung von Medikamenten, Injektionen, Verbands-und Systemwechsel sowie endotracheales Absaugen, also die Entfernung von Atemwegssekret oder von in die Atemwege gelangten Stoffen). Sie kontrollieren darüber hinaus die Vitalfunktionen ihrer Patienten, überwachen die hierfür eingesetzten Geräte und stehen im engen Austausch mit dem Ärzteteam über die Anpassung der Behandlung.

In der Anästhesie unterstützen sie den Anästhesisten bei der Vorbereitung und Durchführung der Narkosen. Da eine Operation und auch der Aufenthalt auf einer Intensivstation für Patienten immer besondere Ausnahmesituationen sind, verlangt die Anästhesie- und Intensivpflege neben Sach- und Fachkunde auch kommunikative und soziale Kompetenz in der Betreuung von Patienten und Angehörigen.

Interessierten Pflegekräften bietet sich die Möglichkeit der staatlich anerkannten Weiterbildung für diese anspruchsvolle Tätigkeit. Voraussetzung dafür ist die mehrjährige Berufserfahrung in diesem Bereich.

Seite teilen: