Entlassungsmanagement

Entlassungszeit

Die Entlassung von Patienten erfolgt grundsätzlich in Absprache mit den Betroffenen. Der Zeitpunkt ist ärztlich allerdings oft nicht vorauszuplanen, da die weitere Gesundung internistischer Erkrankungen nicht festen Zeitplänen folgt. Die ärztliche Entscheidung einer Entlassungsfähigkeit erfolgt in jedem Fall erst am Entlassungstag und steht bis dahin immer unter Vorbehalt.

Die Entlassung aus der Klinik für Innere Medizin und Intensivmedizin erfolgt in der Regel nachmittags in der Zeit zwischen 14:00 und 19:00 Uhr, da die am Tage durchgeführten Untersuchungen noch befundet werden und die sich hieraus ergebenden Konsequenzen besprochen werden.

Medikation

Alle zu entlassenden Patienten bekommen die zur Entlassung ärztlich empfohlene Medikation ausgehändigt, sodass ein Hausarztbesuch am Entlassungstag grundsätzlich nicht notwendig ist. Bei Entlassungen am oder zum Wochenende wird die Medikation für mehrere Tage durch das Pflegepersonal mitgegeben. Sollten Sie dennoch befürchten, diesbezüglich nicht ausreichend versorgt zu sein, dann wenden Sie sich gern an unser ärztliches Personal. Die langfristige Verordnung erfolgt durch Ihren betreuenden Hausarzt. Bitte wenden Sie sich zum nächstmöglichen Zeitpunkt an die Praxis Ihres Vertrauens.

Transport nach Hause

Körperlich nicht oder nur wenig beeinträchtigte Personen bitten wir, ihren Transport nach Hause selbst zu organisieren. Die Krankenkassen übernehmen den Transfer nach Hause nur in ausdrücklich medizinisch begründeten Fällen. Daran ändern auch „Transportscheine“ nichts, da die Krankenkasse die Notwendigkeit im Einzelfall überprüft und den Patienten die Kosten unter Umständen in Rechnung gestellt werden. Bei medizinisch begründeter Transportnotwendigkeit organisiert die Reise das Pflegepersonal der entlassenden Station.

Entlassungsbrief

Für den weiteren Verlauf Ihrer Genesung und die Verhütung von gesundheitlichen Rückschlägen ist es unverzichtbar, dass Ihr Hausarzt umfassend über die Behandlung und die vorgenommenen Untersuchungen in Verbindung mit den weiteren Empfehlungen informiert wird. Zu diesem Zweck erstellt der Sie betreuende Stationsarzt gemeinsam mit den Oberärzten und dem Chefarzt einen ausführlichen Arztbrief, den Sie in der Regel zum Entlassungszeitpunkt ausgehändigt bekommen. Daher liegt zwischen der Ankündigung einer Entlassung und der Erstellung sowie Aushändigung des Entlassungsbriefes eine Zeitspanne von unter Umständen mehreren Stunden.

Sie erreichen uns

Mo
09:30 - 16:30 Uhr
Di
09:30 - 16:30 Uhr
Mi
09:30 - 16:30 Uhr
Do
09:30 - 16:30 Uhr
Fr
09:30 - 16:30 Uhr

Seite teilen: