Schaufensterkrankheit

Verschlusskrankheiten der Bein und Armschlagadern

In der heutigen Zeit sind in Mitteleuropa fast alle über 70jährigen Menschen von dieser Erkrankung betroffen. Nicht bei jedem Menschen kommt es zu Beschwerden. Bei der sog. „Schaufensterkrankheit“ treten aufgrund der Einengung der Beingefäße nach einer gewissen Gehstrecke Schmerzen in den Beinen auf, die die Betroffenen zum Anhalten zwingen. Um nicht aufzufallen, betrachten diese Menschen oft irgendetwas wie z. B. ein Schaufenster, daher der Name „Schaufensterkrankheit“. Bei Einengungen der Armschlagader - die seltener sind - werden Gegenstände fallen gelassen, da plötzlich die Kraft in der Hand versagt.

Die richtige Diagnostik

Zuerst ist das richtige Erkennen der Krankheit für Sie wichtig. In unserer Sprechstunde können wir mit Ultraschall und weiterer Funktionsdiagnostik herausfinden, ob eine Einschränkung Ihrer Durchblutung vorliegt. Sollte das der Fall sein, bieten wir ein breites Spektrum an weiterführenden Untersuchungen an.

Konservative Therapie der Schaufensterkrankheit

Nicht immer muss, kann bzw. sollte eine Gefäßkrankheit operiert werden. Unsere Klinik legt großen Wert auf ein breites Behandlungsspektrum, Wir bieten Ihnen alle Möglichkeiten der konservativen Therapie an. Lassen Sie sich beraten.

Operative Therapie

Unser Behandlungsangebot

Nicht nur die Einschränkung der Gehstrecke ist ein Verlust an Lebensqualität, der Verlust der Mobilität (Beweglichkeit) stellt ebenfalls einen wichtigen Faktor für Ihre gesamte Gesundheit dar. Wir werden Sie daher umfassend über die verschieden Möglichkeiten der Behandlung informieren, und mit Ihnen gemeinsam das für Sie beste Konzept erarbeiten.

Nachsorge

Nach einer Behandlung an den Gefäßen lassen wir Sie nicht alleine. Wie laden Sie danach regelmäßig zu uns ein und überprüfen den Behandlungserfolg und Ihre Zufriedenheit.

Seite teilen: