Unsere OP-Verfahren im Überblick

Um Ihnen ein kleinen Überblick zu geben, welche OP-Methoden in unserer Klinik durchgeführt werden, habe wir Ihnen ganz spezielle OP-Verfahren hier dargestellt. Aufgrund der Vielzahl der Verfahren und Individualität jedes Einzelnen bitten wir um Verständnis, dass nicht alle Verfahren erklärt werden können.

Bypass-Operation

Selbst neuste OP-Techniken, können erkrankte Blutgefäße die in ihrer Funktionsfähigkeit eingeschränkt sind, nicht wiederherstellen. In diesem Fall besteht die Möglichkeit der Bypass-Operation, was als Umleitung bezeichnet werden kann. Dies ist eine standardisierte OP-Methode, mit der beste Ergebnisse erzielt werden können.

Eine solche Operation muss gut geplant sein. Gemeinsam mit Ihnen erörtern wir die verschiedenen Möglichkeiten. Von welcher Seite aus soll der Bypass erfolgen? Wo ist er am sinnvollsten? Welche Prothese verwenden wir? Es steht hier ein breites Arsenal an Kunststoffprothesen zur Verfügung. Auch körpereigene Venen können Verwendung finden, wobei es zu keinem Funktionsverlust kommt.

Katheteraufdehnung mit oder ohne Stents

Sehr viele Gefäßeingriffe können durchgeführt werden, ohne dass es notwendig ist, das Gefäß zu öffnen. Die Katheteraufdehnung ist der schonendste Weg für unsere Patienten. Je nach Notwendigkeit wird bei dieser Behandlungsmethode ein Stent (Metallgitter) eingesetzt, um die Schlagadern möglichst lange offen zu halten.

Wir verfügen über die neuesten Behandlungsmethoden wie z. B. medikamentenfreisetzende Katheterballons. Diese Spezialballons verhindern, dass sich Ihre Gefäße rasch wieder verengen. Diese Eingriffe können - wie die Katheteruntersuchung - ebenfalls mit CO2-Gas durchgeführt werden.

Hybridverfahren

Die Menschen werden immer älter, dadurch werden viele Krankheitsbilder komplexer. Viele unserer Patienten haben heute Engstellen und Verschlüsse der Gefäße an verschiedenen Stellen des Körpers gleichzeitig, teilweise sind diese schon behandelt, treten nach einiger Zeit jedoch erneut auf.

Es gibt Fälle bei denen nicht ein Verfahren allein, sondern die Kombination aus mehreren Verfahren die beste Behandlungsmethode darstellt. Wir erstellen für Sie ein individuelles Behandlungskonzept Dabei kann es notwendig werden, dass mehrere Verfahren in Ihrem Fall kombiniert werden müssen. Dies kann gleichzeitig oder nacheinander erfolgen. Zu diesem Thema werden wir Sie ausführlich und individuell auf Ihr Krankheitsbild zugeschnitten beraten.

Profundaplastik

Die Profundaplastik ist ein bewährtes OP-Verfahren zur Behandlung von arteriellen Gefäßverschlüssen der Beinhauptschlagader. Obwohl Studien nachweisen, dass mit dieser OP-Methode beste Ergebnisse erzielt werden, gibt es nur noch wenige Krankenhäuser, die dieses OP-Verfahren anbieten.

 Bei Verschlüssen der Hauptschlagader des Beines steht diese OP-Methode als Behandlungsalternative zur Verfügung. Anders als bei einer Bypass- Operation werden durch diesen Eingriff die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert. Im besten Fall kann körpereigenes Material verwendet werden. Falls dies nicht möglich ist, kann ein sogenannter Patch (Kunststoffflicken) eingesetzt werden.

Es entsteht eine körpereigene Ausbildung von Umleitungsgefäßen, die dauerhaft haltbar sind. Wir haben in diesem Verfahren einen sehr großen Erfahrungsschatz und eine große Anzahl langfristig zufriedener Patienten mit großer Gehstrecke.

Patientengespräch

Das Vorgehen ist bei allen OP-Methoden identisch, erst nach  Abschluss aller notwendigen Untersuchungen besprechen wir mit Ihnen gemeinsam das weitere, individuell auf Sie abgestimmte Behandlungskonzept. Es erfolgt eine detaillierte Aufklärung über die jeweiligen Risiken der Behandlungsmethoden sowie den Nutzen.

Zu bemerken ist noch, dass insbesondere bei der Anwendung neuer Verfahren eine sorgfältige Planung erfolgt. Das Verfahren ist nicht dadurch besser für Sie, dass es neu ist, sondern stellt eine Erweiterung der Möglichkeiten dar. Sollte sich ergeben, dass ein bewährtes Verfahren größeren Erfolg verspricht oder weniger riskant sein sollte, würden wir Ihnen dazu raten.

Seite teilen: