Patientensicherheits- und Simulationstraining in der Anästhesie (PaSiTra-A)

Sicheres Handeln in Notsituationen

Perfusoren werden bedient

Die Anästhesie zählt innerhalb der medizinischen Fachgebiete zu den Hochrisikobereichen: Die Zahl multimorbider (an mehreren Erkrankungen leidende) Patienten, die anästhesiologisch zu behandeln sind, nimmt seit Jahren stetig zu. Situationen wie der (unerwartet) schwierige Atemweg oder eine perakut auftretende anaphylaktische Reaktion erfordern schnelles, strukturiertes Handeln in häufig wechselnden Teams.

Aus der Luftfahrt ist beispielsweise bekannt, dass ein Großteil der Flugunfälle nicht auf mangelndem Fachwissen beruht, sondern dass die Unfähigkeit unter Stress und kritischen Arbeitsbedingungen sinnvolle Entscheidungen zu treffen und diese auch umzusetzen viel häufiger Ursache für Zwischenfälle ist. Diese Problematik stellt sich uns auch im medizinischen Bereich. Hier setzt das Crew-Ressource-Management (CRM)-Simulationstraining an. Wir vermitteln am Beispiel ausgewählter anästhesiologischer Notfallsituationen (sogenannten Common Killers) die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten um auch unter hoher Arbeitsbelastung und hohem Zeitdruck angemessen und sicher arbeiten zu können.

Am Institut für Notfallmedizin der Asklepios Kliniken Hamburg steht dafür ein voll ausgestatteter Simulations-OP zur Verfügung. Berufsanfänger und Teilnehmer mit fortgeschrittener Berufserfahrung üben hier in realistischer, aber geschützter Umgebung, die Bewältigung von Notfallsituationen in der Anästhesie. Dadurch werden Kompetenzen sowohl im Hinblick auf manuelle Fertigkeiten als auch auf die Kommunikation und Zusammenarbeit in Behandlungsteams erhöht. Um einen möglichst guten Lernerfolg zu garantieren werden die simulierten Fälle auf Video aufgezeichnet und im Nachhinein im Rahmen von strukturierten Nachbesprechungen genutzt, um Probleme zu analysieren und Lösungstrategien zu entwickeln.

Unsere Trainer sind für diese anspruchsvolle Aufgabe speziell ausgebildet und verfügen über anerkannte Zertifikate als CRM-Instruktoren.

Gemäß Beschluss der Asklepios Kliniken soll jede/r in der Anästhesie tätige Ärztin oder Arzt alle zwei Jahre im Simulator geschult werden. Für Pflegekräfte ist diese Regelung optional.

Basis für die Patientensicherheits- und Simulationstrainings

Danach...

  • haben Patienten ein Recht auf sichere medizinische Versorgung
  • kommt der Anästhesie eine Schlüsselrolle in der perioperativen Sicherheit zu
  • spielt die Aus-, Weiter- und Fortbildung eine zentrale Rolle, besonders im Hinblick auf die sichere Versorgung in der Akutmedizin
  • wird die Entwicklung, Verbreitung und Verbesserung von Trainingsmaßnahmen zur Patientensicherheit in vollem Umfang unterstützt
  • soll eine vertrauensvolle, partnerschaftliche interdisziplinäre Kooperation im Team angestrebt werden

Kursinhalt

Wir bieten Ihnen das Continuing Medical Education (CME)-zertifizierte Patientensicherheits- und Simulationstraining am Standort des IfN in Hamburg und als Inhouse-Training in Ihrer Klinik an. Die Trainingsdauer beträgt ca. acht Stunden und kann an allen Wochentagen mit flexiblen Anfangszeiten durchgeführt werden. Während des Trainings werden vier realitätsnahe Szenarien aus der klinischen Anästhesie durchlaufen und zugrunde liegende Konzepte von Patientensicherheit und Simulation vermittelt.

Sprechen Sie uns gerne an! Wir werden die Veranstaltung vom individuellen Termin und Angebot bis zur Realisierung vor Ort mit Ihnen besprechen.

Teilnahmegebühr

pro Teilnehmer 440,- €

Termine

19.06.2017

20.06.2017

21.06.2017

04.09.2017

05.09.2017

06.09.2017

06.11.2017

07.11.2017

08.11.2017

 

16.01.2018

13.03.2018

17.04.2018

12.06.2018

21.08.2018

16.10.2018

11.12.2018

Seite teilen: