Ersteinschätzung in der Notaufnahme (MTS Basiskurs)

Manchester-Triage-System

Basiskurs für Anwender

Patient zeigt auf Schmerzskala

Eine zunehmende Zahl an Patienten sucht täglich die Notaufnahmen der Krankenhäuser auf. Dabei umfasst das Spektrum alle Variationen vom akut vital bedrohten Patienten bis hin zum eigentlich hausärztlich zu versorgenden kleineren Gesundheitsproblem.

Die systematische und strukturierte Bestimmung der Behandlungsdringlichkeit unterstützt die Bemühungen um die Verbesserung der Versorgungssicherheit in der Notaufnahme und darüber hinaus, wie beispielsweise die Schnittstelle zum kassenärztlichen Notfalldienst.

Die Durchführung dieser sogenannten Ersteinschätzung soll sicherstellen, dass eine hohe Behandlungsdringlichkeit zuverlässig erkannt wird und der betreffende Patient zeitnah einem Arzt zugeführt wird. Nur der Patient, der ohne Gefahr warten kann, soll warten müssen oder aber dem diensthabenden Arzt der KV-Sprechstunde zugewiesen werden.

Kursprogramm

Zielgruppe der Lehrgänge sind die die Ersteinschätzung durchführenden Pflegekräfte, geeignete Medizinische Fachangestellte und Rettungsassistenten, sowie die der Notaufnahme fest zugeordneten Ärzte. Ihnen werden vermittelt:

  • Hintergründe, Ziel und Zweck der Ersteinschätzung, Vergleich existierender Systeme, Vorgang der Entscheidungsfindung
  • Einführung in das Manchester-Triage-System: Aufbau des Systems, Ablauf einer Ersteinschätzung, Schmerzeinschätzung in der Notaufnahme, Integration der Berufserfahrung des Mitarbeiters und des subjektiven Empfindens des Patienten
  • Praktische Übungen mit Fallbeispielen
  • Einschätzung der Behandlungspriorität im Großschadensfall
  • Rechtliche Situation in der Notaufnahme (Schwerpunkt Pflege), juristische Aspekte der Ersteinschätzung und des neuen Aufgabenbereichs, Bedeutung der Dokumentation

Die Schulung erfolgt durch speziell ausgebildete Trainer mit langjähriger Berufserfahrung in der Notaufnahme als Pflegende, Ärzte oder Rettungsassistenten, die neben den grundlegenden Inhalten des Kurses auch auf die Probleme der Teilnehmerinnen und Teilnehmer eingehen und gemeinsam mit ihnen Lösungen für die individuellen Probleme entwickeln. Die Kurse finden in gleicher Qualität regelmäßig in sechs regionalen Schulungszentren (am IfN in Hamburg, am INM in München, am Vivantes Institut für Fort- und Weiterbildung in Berlin, am Bildungszentrum des Caritas Krankenhaus in Bad Mergentheim, am Bildungszentrum für Gesundheitsberufe Nordhessen in Bad Wildungen und an der ALERE-Akademie in Köln) statt.

Die Schulung findet zweitägig mit einer Länge von 16 Unterrichtsstunden statt.

Teilnahmegebühr

Kurskosten pro Teilnehmer inklusive Schulungsunterlagen 295,-€ (USt. befreit)

 Ab einer Gruppengröße von 12 Teilnehmern auch gerne als Inhouse-Schulung.

Weiterführende Informationen

Seite teilen: