Liebe Patienten, Angehörige und Zuweiser,

die Entwicklung der Corona-Pandemie sorgt weltweit für Verunsicherung und Ängste. Nichtsdestotrotz sind wir weiterhin wie gewohnt für Sie da und stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung. Wir haben umfassende Hygiene- und Schutzvorkehrungen getroffen, um Ihren Schutz zu gewährleisten. Bei Fragen und Sorgen können Sie uns jederzeit anrufen.

 

Mehr erfahren zu unseren Corona-Regelungen

Neuroonkologisches Kompetenzzentrum Brandenburg adH

Das Neuroonkologische Kompetenzzentrum Brandenburg ist ein Zusammenschluss spezialisierter regionaler Abteilungen, in welchem Patienten mit neuroonkologischen Tumorerkrankungen umfassend, kompetent und interdisziplinär behandelt werden. Zentrumspartner sind die Bereiche Neurochirurgie, Neurologie und Neuroonkologie, Neuropathologie sowie die Strahlentherapie.

Hintergrund und Ziele

Prof. Schreiber (links), Prof. Ewald (rechts)
Prof. Dr. Stephan Schreiber: CA Neurologie, Asklepios Fachklinikum Brandenburg (links) Prof. Dr. Christian Ewald: CA Neurochirurgie, Klinikum Brandenburg (rechts)

Auf Initialtive der Gründungsmitglieder Prof. Dr. Stephan Schreiber (Chefarzt Neurologie, Asklepios Fachklinikum Brandenburg) und Prof. Dr. Christian Ewald (Chefarzt Neurochirurgie, Klinikum Brandenburg) wurden die bestehenden regionalen Behandlungsnetzwerke im neuen Kompetenzzentrum gebündelt, strukturiert und für die Betreuung unserer Patienten optimiert. Die Behandlung von regionalen und überregionalen Patienten mit neuroonkologischen Tumorerkrankungen wird hierdurch bestmöglich und nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen ambulant oder stationär durchgeführt.

Gründungssymposium 21.4.2018

Ansprache Geschäftsführerinnen
Frau Wolarz-Weigel: Vorsitzende der Geschäfstführung, Asklepios Fachklinikum Brandenburg (links), Frau Wolter: Geschäftsführerin, Klinikum Brandenburg (rechts)

Am 21.4.2018 fand die feierliche Gründungsveranstaltung des Neuroonkologischen Kompetenzzentrums Brandenburg im Festsaal am Standort des Asklepios Fachklinikums Brandenburg statt. Eingeleitet wurde die Veranstaltung durch Grußansprachen der beiden Geschäftsführerinnen, Frau Wolarz-Weigel (Asklepios Fachklinikum Brandenburg) und Frau Wolter (Klinikum Brandenburg). Als Vortragende referierten und moderierten Herr Prof. Dr. Ewald (CA Neurochirurgie, Klinikum Brandenburg) und Herr Prof. Dr. Schreiber (CA Neurologie, Asklepios Fachklinikum Brandenburg). Weitere Referenten waren Frau PD Dr. Harder (OÄ Pathologie, Klinikum Brandenburg), Herr Böhm (MVZ Strahlentherapie Brandenburg, Ruppiner Kliniken), Herr Harms (Sprecher der Interessengemeinschaft SAPV im Land Brandenburg) und Herr PD Dr. Walter (Oberarzt, Neurochirurgie, Universitiätsklinikum Jena).
 

 

Seite teilen: