Liebe Patienten, Angehörige und Zuweiser,

die Entwicklung der Corona-Pandemie sorgt weltweit für Verunsicherung und Ängste. Nichtsdestotrotz sind wir weiterhin wie gewohnt für Sie da und stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung. Wir haben umfassende Hygiene- und Schutzvorkehrungen getroffen, um Ihren Schutz zu gewährleisten. Bei Fragen und Sorgen können Sie uns jederzeit anrufen.

 

Mehr erfahren zu unseren Corona-Regelungen

Arzneimittelsicherheit in der Psychiatrie

Wirksam, verträglich, sicher, das sind die wichtigsten Kriterien die Sie an Ihre medikamentöse Therapie stellen. Dem tragen wir Rechnung.

Warum Arzneimittelsicherheit in der Psychiatrie?

Ihre Behandlung bei uns erfolgt psychotherapeutisch und auch medikamentös. Damit wir Sie wirksam, sicher und möglichst ohne störende Begleiteffekte behandeln, bewerten wir die medikamentöse Behandlung fortlaufend im Rahmen eines länderübergreifenden System zur Erfassung von unerwünschten Arzneimittelwirkungen (Arzneimittelsicherheit in der Psychiatrie, AMSP e.V.). Sie profitieren davon, indem wir großen Wert auf eine rationale, leitliniengerechte und vor allem auch verträgliche Therapie Wert legen. Die Sicherheit Ihrer medikamentösen Behandlung bei uns ist unser Anspruch. Dabei haben wir die Möglichkeit Wechselwirkungen zwischen verschiedenen Ihnen verordneten Arzneien zu prüfen, zu bewerten und Ihnen falls erforderlich eine geeignete Kombination vorzuschlagen.

Wir beteiligen uns

Die Klinik für Psychiatrie,  Psychotherapie und Psychosomatik wirkt aktiv am Arzneimittelüberwachungssystem AMSP mit.

In der Klinik werden systematisch die schweren unerwünschten Arzneimittelwirkungen (UAW) unter Psychopharmaka erfasst. Durch sorgfältige Dokumentation und Weiterbildung wird das Wissen um unerwünschte Arzneimittelwirkungen bei den behandelnden Ärzten und Therapeuten verbessert.

Ziel des Projektes ist die Verbesserung der Arzneimittelsicherheit bei der Behandlung psychiatrischer Patienten. AMSP ist ein Programm, das im Bereich der Psychopharmakotherapie eine Signal- und Alarmfunktion für das Auftreten von klinisch bedeutsamen bzw. neuartigen UAW hat.

Derzeit nehmen ca. 55- 60 psychiatrische Kliniken aus Deutschland, Österreich, Schweiz, Ungarn und Belgien am Projekt teil.

Das Projekt hat eine wichtige Funktion im Bereich der Arzneimittelsicherheit und trägt zur Qualitätssicherung- und Kontrolle bei. Dabei leistet AMSP einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Sicherheit unserer Patienten.

Seite teilen: