Liebe Patienten, Angehörige und Zuweiser,

die Entwicklung der Corona-Pandemie sorgt weltweit für Verunsicherung und Ängste. Nichtsdestotrotz sind wir weiterhin wie gewohnt für Sie da und stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung. Wir haben umfassende Hygiene- und Schutzvorkehrungen getroffen, um Ihren Schutz zu gewährleisten. Bei Fragen und Sorgen können Sie uns jederzeit anrufen.

 

Mehr erfahren zu unseren Corona-Regelungen

Sozialdienst

Wir bieten Ihnen und Ihren Angehörigen kostenlose Beratung bei Fragen zur ambulanten und stationären Pflege, Rehabilitation, sozialer und psychosozialer Intervention sowie sozialen und rechtlichen Angelegenheiten.

Sicher wieder auf die Beine
Damit es auch nach dem Klinikaufenthalt gut weitergeht, sind wir für Sie da. © S. Willax

Unterstützung und Hilfe bei sozialen Fragen

Wir helfen Ihnen bei

  • individueller sozialrechtlicher Beratung und weiterführenden Hilfen, um Ihre Entlassung aus der Klinik optimal vorzubereiten,
  • Unterstützung bei der Lösung sich ergebender sozialer Fragen (u.a. Rentenangelegenheiten, Leistungen der Pflegeversicherung, Schwerbehindertenrecht, Betreuungsrecht)
  • Beratung zur sozialen Absicherung: Arbeitslosengeld, Krankengeld, Wohngeld
  • Einleitung von Rehabilitationsmaßnahmen
  • Beratung für Patienten in Krisensituationen, wie z.B. Gewalt, Versorgung unbeaufsichtigter Kinder, Wohnungslosigkeit
  • Informationen über Vorsorgevollmachten, Patienten und Betreuungsverfügungen,
  • Informationen zur Suchtberatung,
  • Beratung über mögliche Wohn- und Lebensformen
  • Beratung zur beruflichen Wiedereingliederung
  • Gespräche zur Unterstützung von Krankheitsbewältigung und Vermittlung zu Selbsthilfegruppen,
  • Beratung von Angehörigen

Sowohl in der Neurologie als auch in der Psychiatrie sind Sozialdienstmitarbeiter in das Team eingebunden und immer auf kurzem Wege für Sie ansprechbar.

Der Sozialdienst ist in das Entlassungsmanagement und in die Überleitung zur eventuell notwendigen ambulanten Anschlusstherapie integriert.

Seite teilen: