Liebe Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgenden Hinweis:

 

Besuchsverbot aus Sicherheitsgründen

Zum Schutz unserer Patienten & Mitarbeiter können wir Angehörigen & Besuchern leider derzeit nicht erlauben, unsere Klinik zu betreten.

Dies ist eine reine Vorsichtsmaßnahme, damit wir unsere Patienten weiterhin bestmöglich versorgen können.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren
Bild: Mehrsprachige Grafik zum Besuchsverbot in den Asklepios Kliniken

Begleitpersonen

Ihr Kind befindet sich in unserer Klinik, um die Skoliosetherapie nach Katharina Schroth zu erlernen. Ein wichtiges Ziel dabei ist, dass Ihr Kind spezielle Übungen unter therapeutischer Anleitung erlernt und diese später selbständig ausführen kann. Zum Erreichen dieses Ziels können Sie auch als Begleitperson entscheidend beitragen.

Bild: Zur Unterstützung in der Therapie sind die Eltern unverzichtbar für unsere Kleinsten

Beim Erlernen und Durchführen der Übungen benötigt Ihr Kind ganz individuell Ihre Unterstützung. In welchem Umfang diese Unterstützung stattfinden sollte, werden die zuständigen Therapeuten mit Ihnen besprechen.

Es kann sein, dass Ihr Kind schon nach kurzer Zeit in der Lage ist, seine Übungen selbstständig unter therapeutischer Anleitung durchzuführen, so dass Sie sich etwas zurückziehen können. Dies ist vor allem förderlich im Hinblick auf die Selbstständigkeit und das Selbstvertrauen Ihres Kindes in sein eigenes Können und seine Fähigkeiten.

Klären Sie mit dem zuständigen Therapeuten im Juniortraining oder in der Juniorgruppe, in welchem Rahmen Ihre Anwesenheit während der Übungseinheiten notwendig ist.

Bei all den Übungen ist es wichtig, auch dem kindlichen Spieltrieb gerecht zu werden. So kann es durchaus sinnvoll sein, weniger Übungen zu machen, aber diese mit Spaß und innerer Bereitschaft auszuführen.

Bedenken Sie bitte, dass Ihr Kind sich hier in einer völlig neuen Situation befindet, auf die es sich erst einstellen muss. In der Regel geschieht das ziemlich schnell, aber jedes Kind braucht seine Zeit dafür. Das Gruppenerlebnis, sowie die damit verbundenen sozialen Kontakte, sind wichtige therapeutische Aspekte in der Schroth-Therapie, die das Erlernen der Übungen positiv unterstützen.

Fördern Sie Kontakte zu Gleichaltrigen und den Spaß am Üben. Damit tragen Sie maßgeblich zum Therapieerfolg bei.

Seite teilen: