Externe Studien über den Einfluss der Schroth-Therapie auf die Skoliose

Immer häufiger gibt es Untersuchungen und Studien in denen der Einfluss von Physiotherapie nach Schroth auf die Skoliose analysiert wird. So ergründen auch nachfolgende Studien die Wirksamkeit von Schroth-Übungen auf die Verkrümmungen der Wirbelsäule.

Skoliose spezifische Schroth Übungen für adoleszente, idiopathische Skoliosen

Bereits mehrere randomisierte kontrollierte Studien (Goldstandard der Studientypen in der medizinischen Forschung) konnten die Wirksamkeit der Physiotherapie nach Schroth bei adoleszenten idiopathischen Skoliosen statistisch nachweisen. Um diese Ergebnisse auf die klinische Praxis zu übertragen, wird häufig die sogenannte „Number Needed To Treat“ (NNT) verwendet. Darunter versteht man die Anzahl der Patienten, die mit einer bestimmten Therapie behandelt werden müssen, um genau ein schlechtes Ereignis in einem festgelegten Zeitraum zu verhindern.

In der Studie von Schreiber et al (Kanada) 2017 wurde das „schlechte Ereignis“ als Verstärkung des Bogens mit der größten Ausprägung um 5° nach Cobb bzw. der Gesamtheit der Bögen eines Patienten um 10° nach Cobb innerhalb von sechs Monaten definiert. Dabei erfolgte die Einteilung der Probanden zur Hälfte in eine Interventionsgruppe, welche sowohl die Physiotherapie nach Schroth als auch die jeweilige Basistherapie (Korsettversorgung, regelmäßige Kontrollen) erhielten. Die andere Hälfte der Studienteilnehmer/-innen befand sich demnach in der Kontrollgruppe, in welcher nur die individuelle Basistherapie zur Anwendung kam.

Das Resultat der Forschungsarbeit war eine NNT zwischen drei und  vier. Je geringer diese Zahl ausfällt, desto wirksamer ist die getestete Maßnahme im Vergleich zu anderen Therapien. Daraus lässt sich ableiten, dass die Physiotherapie nach Schroth mindestens bei jedem vierten Patienten ein Voranschreiten der Skoliose verhindern kann.

Hier finden Sie die Studie als Download.

Untersuchung zur Behandlung von Skoliose im Wachstum

Negrini et al 2016 untersuchten die orthopädische und rehabilitative Behandlung der idiopathischen Skoliose während des Wachstums.

Hier finden Sie die Studie als Download.

Studie zur Ergänzung des Pflegestandards bei Skoliosepatienten

Schreiber et al untersuchten 2015, ob eine Ergänzung des Pflegestandards bei Skoliosepatienten durch die Schroth Therapie sinnvoll wäre.

In Nord Amerika zeigten Dr. Schreiber und Kollegen, dass die Schroththerapie einen deutlich positiven Effekt auf die Verkrümmung der Wirbelsäule (Cobb-Winkel) bei Skoliosepatienten hat. Nach Meinung der Forschungsgruppe sollte die Schrottherapie zu einem festen Bestandteil des Versorgungsstandards bei Skoliose werden und die Korsettversorgung und die regelmäßigen ärztlichen Verlaufskontrollen verpflichtend unterstützen.

Hier finden Sie die Studie als Download.

Wirksamkeit von Schroth Übungen auf Skoliose

Kuru et al 2016 untersuchten die Wirksamkeit der dreidimensionalen Schroth-Übungen bei jugendlichen idiopathischen Skoliosen.

Hier finden Sie eine Zusammenfassung der Studie als Download.

Seite teilen: